Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Ellefson: Mustaines Nölen zu Metallica-Rauswurf ist armselig

von
teilen
twittern
mailen
teilen

David Ellefson hat mal wieder über seine Demission bei Megadeth gesprochen. Dabei sagte der Bassist, er finde es „armselig“, dass sich Dave Mustaine 40 Jahre nach seinem Rauswurf bei Metallica noch darüber aufregt. Die ursprüngliche Frage war jedoch, ob David versucht habe, mit Dave über eine Lösung des Problems zu reden.

Abhaken, weitermachen

„Ich habe einen Anruf bekommen, da hieß es: ‚Du bist gefeuert.'“, rekapituliert Ellefson. „Ich meinte nur: ‚Was zur Hölle? Irgendwelche blöden Leute machen mich gerade fertig. Und das war es jetzt? Es ist noch nicht einmal wahr. Es ist Bockmist. Und so behandelst du mich?‘ Doch es war nicht verhandelbar. […] Dave wollte nichts [von meiner Lösung] davon wissen. Ich glaube, er hat Druck von irgendwelchen anderen Leuten hinter ihm bekommen. Es ist zu schade, dass es so gelaufen ist. Denn es war wirklich nichts. Ich habe mich darum gekümmert. […]“

Des Weiteren erklärte Ellefson, wie er die Trennung verarbeitet habe. „Schau, ich habe keine andere Wahl, als ihm zu vergeben, damit ich voranschreiten kann. Was soll ich sonst noch darüber sagen? Der Schaden war angerichtet, also zieht man weiter. Wir sind alle Menschen. Es ist, was es ist. Man kann nicht darüber lamentieren. Ich habe mir angesehen, wie er mit seiner Entlassung von Metallica umgegangen ist. Dass er 40 Jahre später immer noch darüber meckert, sieht verdammt armselig aus. Ich habe mich dazu entschieden, so damit umzugehen: Meinen Kram in Ordnung zu bringen und weiterzuziehen. Deswegen habe ich vier Alben in der Zeit rausgebracht, in der die letzte Megadeth-Platte erschienen ist.“

🛒  TO HELL AND BACK VON DIETH BEI AMAZON ORDERN!

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
James Hetfield startet guter Dinge ins neue Jahr

Während der aktuellen Episode des ‘The Metallica Report’-Podcasts, der exklusive Einblicke in das Leben der Mitglieder der Thrash-Institution gewähren soll, blickt Frontsänger James Hetfield nostalgisch auf die vergangenen zwölf Monate zurück. Wohlgesinnt auf ein Neues So drückt der Musiker mehrfach seine Dankbarkeit für all die vermeintlichen Selbstverständlichkeiten aus, die das Leben so bereichern. Neujahrsvorsätze seien im Hetfield-Lager nicht ganz üblich; Geschehenes zu reflektieren dafür umso eher. So erklärt der Musiker: „Ich halte normalerweise nicht so viel von Silvester- und Neujahrsangelegenheiten. Aber wenn ich so über das vergangene Jahr nachdenke, bin ich super dankbar für das, was ich habe, was ich…
Weiterlesen
Zur Startseite