Entombed A.D.: Krebs-Diagnose bei Sänger Lars-Göran Petrov

von
teilen
twittern
mailen
teilen

[Update:] Lars-Göran Petrov von Entombed A.D. hat sich erstmals seit dem Bekanntwerden seiner Krebserkrankung (siehe Original-Meldung unten) zu Wort gemeldet. In einem aktuellen Interview spricht der Schwede unter anderem darüber, wie er seine niederschmetternde Diagnose bekam und wie heftig die Chemotherapie ist.

Keine Wassertherapie

So habe Petrov vor ein paar Monaten einen Klumpen im Solarplexus gespürt. Zuerst habe er das ignorieren wollen, doch dann habe es angefangen weh zu tun. „Also bin ich zum Arzt gegangen, dort haben sie es schnell geröntgt und gesagt: ‚Du musst zum Spezialisten gehen.‘ Das war komisch. Du kannst dir nicht vorstellen, wie sich das anfühlt. Dein ganzer Körper wird warm.“ Gallenwegkrebs zu haben sei einfach richtig großes Pech. Obwohl er in seinem Leben viel geraucht und getrunken habe, seien seine Leber und seine Lungen in Ordnung. „Krebs hat keine Gefühle. Es ist einfach maximales Pech.“

Da der Gallenwegkrebs nicht operativ entfernt werden kann, gilt er als unheilbar. Nichtsdestotrotz hoffen die Ärzte von LG Petrov darauf, dass es einen Weg gibt, das Geschwür zu kontrollieren, damit es sich nicht ausbreitet oder sogar schrumpft. Über die Chemotherapie sagte der Entombed A.D.-Sänger: „Es ist sehr, sehr hartes Zeug. Sie spritzen dir kein Wasser. Du bist sehr, sehr schwach. Du nimmst all diese Pillen mit Kortison und kannst nicht schlafen. Pillen gegen Übelkeit ebenfalls. […] Letzte Nacht habe ich gar nicht geschlafen. Ich habe gewartet, bis mein lokaler Laden um 8 Uhr früh aufgemacht hat, habe mich angezogen und bin langsam hingelaufen. Es sind eineinhalb Kilometer, aber ich musste mich drei Mal hinsetzen und mich ausruhen. Dein Körper wird so unvorstellbar schwach. Aber ich bin ein positiver Mensch.“

🛒  bowels of earth von entombed a.d. jetzt bei amazon ordern!

Wer LG Petrov finanziell hinsichtlich seiner Behandlungskosten unterstützen will, kann dies mittels dieser GoFunfMe-Seite tun.


Original-Meldung vom 10.08.2020:

Schlechte Nachrichten aus dem Hause Entombed A.D. Lars-Göran Petrov – der Sänger der schwedischen Death Metaller – kämpft gegen eine unheilbare Form von Krebs. Die Nachricht zu seinem Gesundheitszustand teilte die Band in einem Beitrag über die Sozialen Medien. Darin hieß es:

„Traurige Neuigkeiten. LG Petrov hat Krebs und er unterzieht sich einer Chemotherapie, um die Krankheit unter Kontrolle zu bringen. Unsere Gedanken und unsere Kraft gehen an ihn.“

Es wurde eine GoFunfMe-Seite eingerichtet, über die man Petrov mit Spenden unterstützen kann. Der Sänger spezifizierte seine Erkrankung auf der Spendenseite noch einmal genauer und schrieb: Ich bin von unheilbarem Krebs betroffen (‘gallvägscancer’ auf schwedisch) und kämpfe seit einiger Zeit dagegen an. Er kann nicht entfernt werden, aber die Ärzte versuchen, ihn durch Chemotherapie zu kontrollieren. Das Leben nimmt seine seltsamen Wendungen…“

Bei einem Gallengangkarzinom handelt es sich um eine sehr seltene Form von Krebs, die die Gallenwege befällt. Die Krankheit ist unheilbar, wenn – wie im Fall von Petrov – der Tumor operativ nicht vollständig entfernt werden kann. Palliative Maßnahmen wie Resektionen oder Chemo- und Strahlentherapien können jedoch die Lebensqualität verbessern bzw. die Lebensdauer verlängern.

teilen
twittern
mailen
teilen
Abaddon (Ex-Venom) mit Lymphdrüsenkrebs diagnostiziert

Um Anthony „Abaddon“ Bray, der zwischen 1979 und 1999 am Schlagzeug von Venom gewütet hatte, steht es aktuell leider nicht gut, wie er kürzlich via Social Media verkündete. Der Musiker teilte öffentlich mit, dass bei ihm Lymphdrüsenkrebs diagnostiziert wurde. Bei Lymphomen kommt es zum unkontrollierten Wachstum der Lymphozyten, weshalb sich die Krankheit sehr rasant ausbreiten kann. So soll es nun auch bei Abaddon der Fall sein. Eine Chemotherapie musste allem Anschein nach schnell begonnen werden. Obwohl solch eine Behandlung Mengen abverlangt, bleibt der Musiker jedoch optimistisch. Sein Statement beendete er mit den Worten: „Nichts davon wird mich brechen. Scheiß auf…
Weiterlesen
Zur Startseite