Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Thy Art Is Murder: Streit mit Disney und Most Precious Blood

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Der Firma Disney gehören in den USA auch zahlreiche Konzerthäuser. In zwei dieser Häuser werden bald auch die australischen Metalcore-Größen von Parkway Drive Halt machen. Im Gepäck haben sie auch die Band Thy Art Is Murder. Ihre Vorgruppe müssen sie jetzt allerdings daheim lassen, da der große amerikanische Konzern ihnen ein Auftrittsverbot erteilt hat, wie lambgoat.com berichtete.

Unter dem Bericht von lambgoat.com auf Twitter meldete sich nun auch die Metalcore-Band Most Precious Blood zu Wort, deren Cover-Artwork zu ihrem Album OUR LADY OF ANNIHILATION (2003) dem von dem neuen Album der australischen Deathcorer HOLY WAR auffällig ähnlich sieht. Zum Vergleich:

Thy_Art_Is_Murder_Most_Precious_Blood

„Ist das die Band, die unser Album-Cover gestohlen hat?“, heißt es in dem Kommentar unter dem Bericht auf Twitter. „Ein Auftrittsverbot von Disney? Woah, seht euch vor diesen Wahnsinnigen vor!“

 

teilen
twittern
mailen
teilen
Olympia-Eiskunstläuferin: Kür mit AC/DC

Eiskunstlauf ist jetzt nicht zwingend die Wintersportart, für die man sich sofort begeistern könnte – diesbezüglich sind Skispringen oder Biathlon deutlich beliebter. Doch eine 19-jährige Ungarin ließ uns mit ihrer mutigen Musikwahl aufhorchen und -sehen: Ivett Tóth erschien mit Leder-Outfit und fingerlosen Handschuhen auf dem Eis und performte ihre Kür zu ‘Back In Black’ und ‘Thunderstruck’ von AC/DC. Ihre Performance wurde zwar nicht gut genug für eine Medaille bewertet, doch von uns erhält sie 10/10 MAXIMUM ICE-Punkte! Seht hier die Olympia-AC/DC-Kür der Ungarin Ivett Tóth:   https://www.metal-hammer.de/die-metal-hammer-maerz-ausgabe-2018-judas-priest-arch-enemy-boehse-onkelz-u-v-a-1019029/
Weiterlesen
Zur Startseite