Ersatz für Alissa White-Gluz: Vicky Psarakis neue The Agonist-Frontfrau

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Seit gestern ist bekannt, dass Alissa White-Gluz Angela Gossow bei Arch Enemy ersetzt, die sich dem Mangement der Band, deren Sängerin sie 13 Jahre lang war, zuwenden wird. Die ehemalige The Agonist-Sängerin wird bereits auf dem im Juni erscheinenden Arch Enemy-Album WAR ETERNAL zu hören sein.

Um ihre neue Position bei Arch Enemy einzunehmen, musste White-Gluz ihre vorherige Band verlasssen.

Bei The Agonist wird jetzt Vicky Psarakis ihren Platz einnehmen. Die Griechin, die bereits mit der Band E.V.E. zusammenarbeite, wird zusammen mit The Agonist laut einem Post auf der Facebook-Seite der Band, bereits sehr bald neues Material veröffentlichen.

Psarakis hat auf Youtube bereits einige Vocal-Cover veröffentlicht. Unteranderem auch den Iron Maiden-Song ‘The Clairvoyant’, den ihr euch hier anhören könnt:

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Arch Enemy: Philosophen der Apokalypse

Um sowohl die Bandbreite des Albums als auch die Vielfalt von Arch Enemy zu erfassen, höre man nur ‘Poisoned Arrow’, ihre zweite Power-Ballade, die abgerundeter und schlüssiger klingt als ihr geistiger Vorgänger ‘Reason To Believe’, und ‘Deceiver, Deceiver’, den hardcore-punkig-rockenden sowie metallisch-bebenden Quasi-Titel-Track. Was die beiden musikalisch so unterschiedlichen Songs verbindet (neben dem beschriebenen, allgegenwärtigen Arch Enemy-Faktor), sind die Texte: Beide Stücke spielen auf einer sehr persönlichen, zwischenmenschlichen Ebene, beschäftigen sich mit dem, was man heute toxische Beziehungen nennt, mit missbrauchtem Vertrauen und Enttäuschung. "Ähnliche Ansätze hatten wir schon in ‘No More Regrets’ und ‘Never Forgive, Never Forget’ (beide auf…
Weiterlesen
Zur Startseite