Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Evanescence: Die erfolgreichsten Alben der Alternative-Rock-Band #DaheimDabeiKonzerte

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Einmalig: Metal Hammer, Rolling Stone und Musikexpress machen gemeinsame Sache!

Besondere Zeiten fordern besondere Aktionen. Deshalb haben sich die Redaktionen von Rolling Stone, Musikexpress und Metal Hammer zusammengetan, um euch in den kommenden Wochen von Montag bis Freitag um 19 Uhr ein kleines Privatkonzert zeigen zu können. Und zwar auf allen drei Websites gleichzeitig! Unsere #DaheimDabeiKonzerte sind eine einmalige Aktion – jede der drei Musikredaktionen hat Künstler ausgewählt, gemeinsam präsentieren wir sie nun. Also bieten unsere #DaheimDabeiKonzerte mal einen Metal-Act, mal eine Songwriterin und ein andermal eine Elektropop-Band. Denn Musik verbindet. Schaut rein, lasst euch überraschen – und bleibt gesund!

Evanescence: Ihre wichtigsten Alben im Überblick

Evanescence haben sich zwar bereits im Jahr 1995 gegründet – mit der großen Karriere ließen es Sängerin Amy Lee und Songschreiber und Gitarrist Ben Moody aber vergleichsweise langsam angehen. Erst 1998 erschien eine auf 100 Stück limitierte EP, der nach und nach weitere kleinere Releases folgten. Letztlich ging die Taktik aber auf: 2003 war gleich der erste Langspieler ein voller Erfolg. Im Folgenden widmen wir uns den wichtigsten Alben der Band.

„Fallen“

Fallen - Evanescence: Amazon.de: Musik

Bereits das Debütalbum FALLEN schlug 2003 ein wie eine Bombe: Die Alternative-Rock-Band Evanescence um die beiden Gründungsmitglieder konnte ihrem Erstling – bestückt mit Songs wie ,Bring Me To Life’ oder auch ,My Immortal’ – nicht nur gleich zwei Grammys sichern, es avancierte auch ohne Umwege zum Publikumsliebling unter Nu Metal- und Gothic-Anhängern. Das Album heimste allein in Deutschland fünf Mal Gold ein und schaffte es auf Platz zwei der deutschen Album-Charts.

„Fallen“ – hier bei Amazon holen

„The Open Door“

The Open Door - Evanescence: Amazon.de: Musik

Die geteilte Leidenschaft für Björk und Type O Negative machte die melancholische Duo-Autorenschaft praktisch zum Selbstläufer. Doch das Dreamteam war nicht von dauerhaftem Bestand und Ben Moody kehrte Evanescence schon vor Veröffentlichung des zweiten Albums THE OPEN DOOR den Rücken. Dem Erfolg der Band hat sein Weggang nicht geschadet: Bis heute sind Evanescence Szene-Vorreiter und Amy Lee längst eine Ikone unter den weiblichen Rock-Stimmen – auch dank Songs wie den auf dem Album enthaltenen Liedern „Call Me When You’re Sober“ und „Lithium“.


teilen
twittern
mailen
teilen
Die Soloalben von Brian Fallon im Überblick #DaheimDabeiKonzerte

Einmalig: Metal Hammer, Rolling Stone und Musikexpress machen gemeinsame Sache! Besondere Zeiten fordern besondere Aktionen. Deshalb haben sich die Redaktionen von Rolling Stone, Musikexpress und Metal Hammer zusammengetan, um euch in den kommenden Wochen von Montag bis Freitag um 19 Uhr ein kleines Privatkonzert zeigen zu können. Und zwar auf allen drei Websites gleichzeitig! Unsere #DaheimDabeiKonzerte sind eine einmalige Aktion – jede der drei Musikredaktionen hat Künstler ausgewählt, gemeinsam präsentieren wir sie nun. Also bieten unsere #DaheimDabeiKonzerte mal einen Metal-Act, mal eine Songwriterin und ein andermal eine Elektropop-Band. Denn Musik verbindet. Schaut rein, lasst euch überraschen – und bleibt gesund!…
Weiterlesen
Zur Startseite