Toggle menu

Metal Hammer

Search
Kiss - Exklusive Vinyl-Single in 07/19

Falconer Interview mit Gitarrist Stefan Weinerhall

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Skandinavien ist musikalisch gesehen eine sehr erfolgreiche Region, auch wenn die meisten Kapellen meistens viel Wut und Härte in ihrer Musik verarbeiten und so die härtere metallische Klientel bedienen. Falconer stellen da eine angenehme Ausnahme dar, die vor allem vom feinen und klaren Organ von Sänger Matthias Blad geprägt ist.

„Wir sind absolut glücklich darüber, dass wir ihn haben,“ ist auch Gitarrist Stefan Weinerhall von seinem Fronter überzeugt. „Er haucht unseren Stücken sehr viel Leben ein. Er versteht es, sehr viele Tonlagen und Stile in unsere Musik einzubauen.“

Trotz dieser Vielfalt fühlen sich die Musiker unter der Plakette „Power Metal“ ziemlich wohl. „Das passt trotz der tradionellen und folkloristischen Einlagen ganz gut. Aber im Endeffekt ist es uns egal: Solange der Fan erkennt, dass es sich bei den einzelnen Tracks um Falconer handelt, ist alles ok.“

Textlich geben sich Falconer auf AMONG BEGGARS AND THIEVES dieses Mal eher neutral. Die vielen politischen Botschaften des Vorgängerwerks werden also nicht fortgesetzt. „Auf NORTHWIND haben wir uns ziemlich über politische Gegebenheiten ausgekotzt. Wir wollten auf unserer neuen CD einfach ein paar schönere, mittelalterliche Geschichten erzählen,“ erklärt Stefan die Veränderung.

Doch auch musikalisch gibt es Unterschiede zu NORTHWIND, denn es wurde ein Zahn zugelegt. „Wir wollten wieder etwas mehr nach Metal klingen. Ich denke, dass die Fans unsere neue Platte lieben werden. Ich hoffe es zumindest.“

Diese Hoffnung sollte sich mit einem Album wie AMONG BEGGARS AND THIEVES doch sicher erfüllen lassen.

Anzeige

iPhone XR für 1 €* im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone

  • 6,1″ Liquid Retina Display
  • leistungsstarker Smartphone Chip
  • revolutionäres Kamerasystem

Bei der Telekom bestellen

Anzeige

teilen
twittern
mailen
teilen
Gaahls Wyrd: Nordische Geisterbeschwörung

Das komplette Interview mit Gaahl findet ihr in der aktuellen METAL HAMMER-Juniausgabe. Schon God Seed, Gorgoroth und Wardruna konnten ein Lied davon singen, wie sich ihr damaliger Sänger stets alle Zeit der Welt nahm, die er für seinen kreativen Prozess als nötig erachtete. Als Gaahl seinen Produzenten für dessen Leidenschaft und die Bereitschaft lobt, sein Herzblut in ein Projekt zu investieren, hebt er im gleichen Atemzug auch Ivers enorme Geduld hervor. "Es ist nicht unbedingt einfach, mit mir zu arbeiten", gesteht der kantige Norweger. "Ich behalte gerne für mich, wie ich in meinem kreativen Prozess vorankomme. Mitunter sitze ich stundenlang nur…
Weiterlesen
Zur Startseite