Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Freitag in Wacken: Motörhead, King Diamond, Heaven Shal Burn u.a.

von
teilen
twittern
mailen
teilen


Prost am Tisch! Die Mucki-Männer laden zur Mittagshitze. Während am Stand schon wieder akute Biernot herrscht (und der arme Zwiebel schon wieder zum Supermarkt düsen muss), grölt sich der ewig neue Skid Row-Sänger durch ‚18 And Life’ und…na ja, halt den Rest. Nett, aber bitte gehen sie weiter.

Dann ist Kollege Küppers in Aktion. Der Kraftprotz aus dem Ruhrpott ist heute Backliner (die Autokorrektur zeigt „Buckliger“ an) bei Endstille und schraubt, hämmert und sägt auf der Bühne. Satan wurde auch nicht an einem Tag erbaut. Baller, boller, Beelzebub! Dann aber!!! Five Finger Death Punch, Freunde. Ja, so muss Proll-Metal klingen. Und – einmal ein dickes Lob an alle die Damen und Herren, die für den Sound verantwortlich sind. Der Klang der Hauptbühnen ist ein Genuss. Auch Nachmittags, auch bei Five Finger – aber vor allem später am Abend bei Slayer. Damit könnt ich mich behängen, Meiner!

Auch lecker: der erwartbare Abriss bei Heaven Shall Burn. Mädels geht in Deckung, die Thüringer kommen. Wir haben uns das Spektakel vom Bühnen-Balkon angeschaut. Uns blieb die Luft weg. Nicht nur aufgrund der latent homo-erotischen Berührungen zwischen Sänger Molle und Gitarrengott Ali, sondern vor allem wegen dem derben Circle Pit ums FOH.

Ex-Kultkollege Sadoni (wird in Wacken auch gern mal „Sanchez“ genannt) funkt aus dem Kriegsgebiet, dass dutzende Schirmchendrink-Fans ihren Cocktail-Stand festhalten mussten, da er in Gefahr stand, umgerannt zu werden (kein Witz!) Darauf erstmal eine Molle -Prost am Tisch!

(Enrico Ahlig)

Nachdem die Schnaps-Grinder von Suffelicious bei Bring Me The Horizon einen Drei-Mann-Circle Pit initiiert hatten und Endstille dem Wort Hässlichkeit ein neues akustisches Gesicht gegeben hatten, feuern Children Of Bodom ein melodischees Feuerwerk ab, auch wenn Roxette selbst immer noch geiler als das Cover der Finnen sind.

Drittte Halbzeit geht auch immer. Five Finger Death Punch-Sänger Ivan tauscht sein originales Deutschland-Trikot mit drei Sternen gegen ein gefaketes aus dem Türkei-Urlaub. Hauptsache vier Sterne und während der Show eine Ghettofaust für den neuen deutschen Fußballkumpel Julian.


teilen
twittern
mailen
teilen
Arte zeigt Zusammenschnitte vom Summer Breeze und Hellfest Festival 2019

Auf Festivals müssen wir diesen Sommer mit schwerem Herzen verzichten. Für den kleinen Trost zeigt Arte an diesem Wochenende Konzertaufnahmen vom Summer Breeze und vom Hellfest Festival 2019. Vom Festival in Dinkelsbühl gibt es einen Zusammenschnitt von Auftritten der Bands Death Angel, Grand Magus, Enslaved und Zeals & Ardor zu sehen. Das Summer Breeze Open Air Festival fand im letzten Jahr vom 14. bis 17. August statt. Parkway Drive, Avantasia und Bullet For My Valentine traten 2019 als Headliner auf. Neben der TV-Ausstrahlung am 19.06.2020 um 23:20 ist die 60-minütige Festival-Clip auch in der arte concert-Mediathek noch bis 16.09.2020 verfügbar. https://www.youtube.com/watch?v=Hs3VJb6BYB0&feature=emb_logo Vom…
Weiterlesen
Zur Startseite