Toggle menu

Metal Hammer

Search

Für Metallica schwänzte Paris Jackson ihren Highschool-Abschlussball

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Für viele Teenager in den USA gehört die Prom, also der Abschlussball an der Highschool, zu den Höhepunkten des noch jungen Lebens. Schon viele Wochen – ach, was! – Monate vorher wird der Abend minutiös bis ins noch so kleinste Detail geplant, Outfits werden ausgesucht und Dates für den Abschlussball klargemacht. Und dann darf natürlich auch die Aftershow-Party nicht vergessen werden… Denn schließlich hat man so ein Ereignis wie die Prom nur ein einziges Mal im Leben.

Metallica statt Prom

Paris Jackson hatte bei ihrem Abschlussball allerdings ganz andere Prioritäten und gar nichts für die Prom übrig. Denn die 21-Jährige wollte lieber Metallica live erleben, wie sie in einem Video für „Vogue“ verriet. Dort erzählte sie beim Anprobieren eines Kleids nämlich die Anekdote, dass sie nicht zu ihrer eigenen Prom ging, weil sie lieber Metallica sehen wollte. Wir finden: Alles richtig gemacht!

Und apropos live: Auch wenn James Hetfield sich aktuell seit Ende September aufgrund seiner Alkoholsucht wieder in Entzug befindet, im kommenden Jahr sind Metallica im Rahmen ihrer „Worldwired“-Tour wieder live unterwegs. Was die Band darüber hinaus sonst noch für das kommende Jahr geplant hat oder planen könnte, haben wir in dieser Übersicht für euch zusammengefasst: Metallica 2020: Die Pläne der Band.

So wäre es langsam aber sicher wieder Zeit für ein neues Album. HARDWIRED… TO SELF-DESTRUCT erschien schließlich schon 2016 und wie die Band mehrmals zu Protokoll gab, soll das Album danach nicht wieder mehrere Jahre auf sich warten lassen, sondern früher veröffentlicht werden. 2020 wäre unserer Meinung nach ein gutes Jahr für den nächsten kreativen Output der Band.

HARDWIRED… TO SELF-DESTRUCT jetzt bei Amazon.de bestellen

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Scorpions engagieren Metallica-Produzent für neues Album

Dass die Scorpions an neuer Musik arbeiten, hat unter anderem bereits Sänger Klaus Meine verlauten lassen. Dies hat nun Gitarrist Matthias Jabs in einem Interview bei "The Metal Bar" (siehe unten) bestätigt. Des Weiteren verriet er ein interessantes Detail: Die Hannoveraner Hardrocker haben für ihr neues Album tatsächlich einen spannenden neuen Namen am Produzenten-Himmel engagiert. Kein Geringerer als Metallica- und Slipknot-Produzent Greg Fidelman wird an den Mischpultreglern drehen. "Wir haben etwas Material geschrieben, bevor wir auf Tour gegangen sind", erzählt der Scorpions-Musiker. "Es ist immer schwierig, sich während der Tour Sachen einfallen zu lassen. Du kriegst zwar die Inspiration, aber es niederzuschreiben…
Weiterlesen
Zur Startseite