Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Full Metal Cruise V: Neue Bands bestätigt

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die Metal-Kreuzfahrt Full Metal Cruise wird 2017 bereits zum fünften Mal in See stechen. Die Mein Schiff 2 wird zwischen dem 20. bis 25. April von Palma de Mallorca aus die Stationen Gibraltar und Málaga ansteuern, bevor sie am 25. April wieder nach Mallorca zurückkehrt. Jetzt wurden weitere Bands für das Festival wie folgt angekündigt:

Saxon
Die NWoBHM Veteranen Saxon waren eigentlich für die Full Metal Cruise IV geplant, konnten den Termin jedoch kurzfristig nicht wahrnehmen. Daher werden die Briten nun bei der fünften Reise mit an Bord sein! Wie immer werden Biff Byford und seine Mannen aus den Vollen schöpfen und ihre Shows an Bord sowohl mit unsterblichen Klassikern als auch neuen Hits von ihrem aktuellen Album Battering Ram füllen.

Dog Eat Dog
Die New Yorker Crossover Pioniere Dog Eat Dog bringen die Poolparty in Schwung! Die Band arbeitete in ihrer Geschichte mit so unterschiedlichen Charakteren wie Ronnie James Dio und RZA vom Wu-Tang Clan zusammen und beeinflusste die gesamte Szene der 90er. Eine der markantesten Besonderheiten ist sicherlich das Saxophonspiel, welches vielen Song einen hohen Wiedererkennungswert beschert. Willkommen an Bord!

Die Kassierer
Die mächtigen Kassierer sind nicht nur für ihre tiefgründigen Texte (Das Leben ist ein Handschuh), ihren ausgefeilten moralischen Kompass (Sex mit dem Sozialarbeiter) und ihre herausragende Bühnenshow bekannt, sondern auch für ihren Bierdurst. „Das Schlimmste ist, wenn das Bier alle ist“, ist wohl ein Motto, mit dem sich auch viele Gäste der Full Metal Cruise identifizieren können – und zum Glück ist es dazu an Bord noch nie gekommen!

Uli Jon Roth
Nachdem Uli Jon Roth noch kurzfristig Teil der FMC IV wurde, um den Wegfall von Saxon zu mindern, nehmen wir ihn und seine Band ganz regulär mit an Bord. Der Gitarren-Meister hat zuletzt mit „Scorpions Revisited“ seine Zeit den deutschen Hard Rock Heroen Revue passieren lassen.


teilen
twittern
mailen
teilen
Live Nation will Bands weniger für Konzerte zahlen

Musiker und Bands bricht derzeit aufgrund der Corona-bedingten Konzertverbote eine riesige Einnahmequelle weg. Doch damit nicht genug: Wie in einem Memo des Live Nation zu lesen ist, das rollingstone.com offenbar erlangt hat, plant der weltweit größte Tournee-Veranstalter, künftig seinen Künstlern weniger für ihre Auftritte zu zahlen. Klar, auch Firmen wie Live Nation (das Shows von unter anderem System Of A Down, Metallica und Alter Bridge ausrichtet) müssen irgendwie auf die aktuelle Unsicherheit reagieren. Das Unternehmen will die Bürde dafür nun scheinbar den Bands auflasten. In besagtem Memo teilt die Firma den kooperierenden Künstleragenturen seine Pläne für 2021 mit. Demzufolge will…
Weiterlesen
Zur Startseite