GATES TO PURGATORY (1984)

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Das nach diversen Demos und Sampler-Beiträgen 1984 veröffentlichte Debüt-Album GATES TO PURGATORY wird im Metal-Underground ein absoluter Hit. Running Wild können nicht zuletzt durch ihren bewusst humorigen Umgang mit satanischen und okkulten Inhalten polarisieren und Fans gewinnen. Skurril ist das Kokettieren mit dem Düsteren dabei schon, denn Gitarrist Gerald Warnecke studiert zu dieser Zeit Theologie und praktiziert noch heute als evangelischer Pfarrer in Köln.

Musikalisch bieten Running Wild bereits jetzt eine Schnittmenge aus Heavy und Speed Metal, wobei der Gesang von Rolf Kasparek noch stark von Effekten überlagert ist.

Im Song ‘Adrian S.O.S.’ taucht erstmals auch das spätere Band-Maskottchens Adrian auf, auch wenn ansonsten auf GATES TO PURGATORY noch nichts auf das spätere Piratentum hindeutet.

>>> Weiter zu BRANDED AND EXILED (1985)

teilen
twittern
mailen
teilen
Metal vs Krieg: Die wichtigsten Songs

Nicht nur aktuell werden aus guten Gründen viele Song-Initiativen gegen den Krieg in der Ukraine gestartet. Lieder, die sich mit diesem Thema beschäftigen, stehen im Metal- und Rock-Genre schon lange in guter Tradition. Einige der größten Hits solch ruhmreicher Bands wie Metallica, Black Sabbath oder System Of A Down thematisieren Krieg und/oder seine Folgen auf die Menschen. Trotz unterschiedlicher Konfrontationsbezüge (Erster Weltkrieg, Vietnamkrieg, Irakkrieg...) vereint sämtliche Stücke die Kernaussage, dass Krieg ein sinnloses Grauen darstellt. Findet hier eine Auswahl der berühmtesten Anti-Kriegs-Songs. Metallica ‘One’ Die Geschichte hinter ‘One’ (von ... AND JUSTICE FOR ALL, 1988)beschäftigt sich mit einem schrecklich verwundeten…
Weiterlesen
Zur Startseite