Gene Simmons: Die Metamorphose zur Bühnenfigur

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Im Rahmen der aktuell stattfindenden Abschiedstournee von Kiss, der „End Of The Road“-Tour, wurde die ikonische Hard Rock-Gruppe bei ihrer ersten Etappe von der australischen Fernsehreporterin Sarah Abo begleitet, um für die Show ‘60 Minutes’ Ein- und Tiefblicke hinter den Kulissen des Band-Geschehens einzufangen. In einem Teil des Berichts ist Kiss-Sänger und -Bassist Gene Simmons dabei zu sehen, wie er sich vor einem kürzlich abgehaltenen Konzert vom einfachen Musiker zu der Kultfigur verwandelt, die er der feiernden Meute seit knapp 50 Jahren präsentiert.

The Demon

In einem Interview mit The Press-Enterprise aus dem Jahre 2016 sagte Simmons, dass er jeden Abend satte zwei Stunden allein mit seiner Make-Up-Herrichtung verbringen würde. Nachdem er sein gesamtes Gesicht mit einer, wie er es nennt, „weißen Clownsgrundierung“ einreibt, kommt der schwarze Eyeliner zum Einsatz, der die „dämonische“ Maskierung komplettiert. Mit einem Pinsel füllt er die schwarze Farbe um die Augen, den Witwenscheitel und den Mund auf. Später fixiert er sein malerisches Werk mit einem Puder.

Simmons betonte die Schwierigkeit, beide Gesichtsseiten gleich aussehen zu lassen und dass der Schminkprozess viel Geduld und Konzentration fordern würde. Hingegen der Vermutung, die Kiss-Mitglieder würden ihr Make-Up mithilfe von Schablonen auftragen, erklärte er, dass alles hand- und selbstgemacht wäre.

Seht den Ausschnitt der brandaktuellen Kiss-Dokumentation unten. ’60 Minutes’ schreiben: „Sobald die Kriegsbemalung aufgetragen ist, kommen die Alter Egos von Gene Simmons und Paul Stanley zum Vorschein.“

Seht hier den ersten Teil der Kiss-Dokumentation:

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Metal im TV: Iron Maiden, Scorpions und Skandale bei arte

Der Sender arte schält sich wieder einmal in die Kutte und versorgt uns dieses Wochenende mit einer deftigen Ladung Schwermetall. Den Auftakt machen Iron Maiden mit der Tourneedokumentation ‘Flight 666’ am Freitagabend, den 24. Juni 2022, um 22:00 Uhr. Im Anschluss folgt der taufrische Scorpions-Auftritt beim langersehnten diesjährigen Hellfest – um 23:55 Uhr. Später, in der Nacht von Freitag auf Samstag um 01:30 Uhr, wirft der französische Sender mit ‘Tracks’ historische Ein- und Tiefblicke auf die letzten 50 Jahre Heavy Metal-Geschehen. ‘Flight 666’ mit Iron Maiden All diejenigen, die bislang noch nicht in den Genuss der wohl üppigsten Zusammenfassung des…
Weiterlesen
Zur Startseite