Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Gene Simmons ist sich sicher: „Rock ist endgültig tot“

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Im Interview mit seinem Sohn Nick für Esquire.com wurde Gene Simmons gefragt, welche Tipps und Ratschläge er jungen, aufstrebenden Musikern geben könnte um in Zukunft erfolgreich sein zu können.

Die Kiss-Legende hatte eine ausführliche Antwort parat:

„Steige nicht aus deinem alltäglichen Job aus. Das ist ein guter Rat. Als ich anfing war das noch kein unüberwindbarer Berg. Hattest du einmal eine Plattenfirma an deiner Seite, finanzierten sie dich und das heißt auch, dass sie dich unterstützten wenn du auf Tour warst. Es gab eine ganze Industrie die helfen wollte die nächsten Beatles, Stones, Prince und Hendrix zu fördern und sie bei jedem Schritt ihrer Karriere zu unterstützen. Solche Firmen gibt es noch aber das bezieht sich auf Pop, Rap und zu einem gewissen Maße auf Country. Aber für Künstler die gleichzeitig Songwriter sind – die Macher – für Rock, für Soul, für Blues ist sowas gestorben.“

„Rock ist endgültig tot.“

„Ich bin so traurig, dass das nächste 15-jährige Kind irgendwo in einer Garage in Saint Paul, das seine Gitarre an den Marshall anschließt und ihn bis zehn aufdrehen will, nirgendwo in seiner Nähe die selben Möglichkeiten wie ich haben wird. Er wird wahrscheinlich, egal was er tut, übel versagen. Es gibt keine Industrie mehr für sowas. Und wer ist der Schuldige? Es wird immer eine Veränderung der Interessen geben – der Musikgeschmack ändert sich mit den Generationen. Das anzuprangern wäre dumm. Das war eigentlich auch immer der spannende Teil – was kommt als nächstes? Aber es ist etwas anderes. Der Tod des Rock war kein natürlicher Tod. Rock starb nicht wegen des Alters. Er wurde getötet. Der wahre Täter ist der Nachbar des Kindes, wahrscheinlich sein Freund. Vielleicht sogar einer seiner Bandkollegen. Die Tragödie ist, dass sie keine Ahnung habe, dass sie soeben ihre eigene Chance getötet haben – sie haben die Künstler getötet die sie geliebt hätten. Irgendwo hätte Brillianz ausgedrückt werden können aber das passiert nicht, weil es einfach zu schwer ist, durch das Spielen und Schreiben von Songs zu leben. Niemand bezahlt dich dafür.“


teilen
twittern
mailen
teilen
Kiss: letzte Show wohl mit allen ex-Band-Mitgliedern

Kiss sind am Organisieren, dass alle ehemaligen Band-Mitglieder bei ihrem letzten Konzert am 17. Juli 2021 in New York City mit auf die Bühne kommen. Dies sagte Doc McGhee, der Manager der Schminke-Rocker, in einem aktuellen Interview mit Pollstar. Darauf angesprochen, ob an den Gerüchten, dass die Gruppe ihre einstigen Mitmusiker an der finalen Show beteiligt, sagte er: "Es wird großartig werden. Es wird des Endes des Weges würdig werden. Und es wird 45 Jahren von Kiss würdig sein, der letzte Monat auf jeden Fall. Wir wollen jeden feiern und werden vielleicht alle ehemaligen Mitglieder hervorholen. Zumindest würden wir das gerne. Niemand…
Weiterlesen
Zur Startseite