Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

George “Corpsegrinder” Fisher nahm über 20 Kilo durch Weight Watchers ab

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Während eines Auftritts bei „Vox&Hops“, dem von Matt McGachy (Cryptopsy) moderierten Podcast, sprach Cannibal Corpse-Growler Corpsegrinder kürzlich über seinen Gewichtsverlust und darüber, wie sich dieser nun positiv auf seine Live-Auftritte auswirkt.

Erste Anregungen erweckte Fishers Frau im Juli 2021, als sie an einem Abnehmprogramm von Weight Watchers (inzwischen umbenannt in WW) teilnahm. „Das wollte ich auch tun“, erklärte Fisher. Innerhalb weniger Tage soll der Musiker über 20 Kilogramm abgenommen haben.

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Vor Beginn der US-Tournee von Cannibal Corpse im Februar/März 2022 widmete der Death Metaller dem straffen Programm offenbar seine gesamte Freizeit. „Und es hat funktioniert. Meine Tochter und meine Frau haben es mit mir durchgezogen. Ich hoffe, dass ich vor unserer Tour noch mehr Pfunde verlieren kann. Denn ich weiß noch, dass sich das bemerkbar gemacht hat, als wir beim Psycho Las Vegas-Festival im August 2021 spielten. Zu jenem Zeitpunkt habe ich auch etwas weniger gewogen. (…) Ich fühlte mich besser und ich fühlte mich stärker.“

Während des Interviews, das vor Beginn der Tournee aufgezeichnet worden war, fügte Fisher außerdem hinzu: „Ich hoffe, dass ich weitere 15 Pfund (ca. sieben Kilogramm) abnehmen kann. (…) Als ich mit der Diät begann, wog ich 309 Pfund (ca. 140 Kilogramm)… Ich werde nicht jünger, also muss ich auf mich aufpassen. Und jetzt habe ich wirklich das Gefühl, dass mir dieses Programm geholfen hat.“ Solange Mr. Corpsegrinder weiterhin überzeugend abliefert und sich wohl fühlt, sind auch wir zufrieden.

teilen
twittern
mailen
teilen
Six Feet Under: "Chris Barnes ist ein großer Softie"

Alte Kumpels In einem Interview mit Into The Combine sprach der Gitarrist von Six Feet Under, Jack Owen, über seinen Band-Kollegen und Sänger Chris Barnes. Die beiden kennen sich schon seit der Gründung der Todesmetallgiganten Cannibal Corpse und spielen seit 2020 zusammen in der Death Metal-Band. „Er ist ein großer Softie und wie ein Bruder für mich. Aber wenn man ihn nicht kennt, wirkt er ziemlich distanziert.“ Owen erwähnt im Interview außerdem, dass es viele Leute gibt, die sich Barnes gegenüber gehässig im Netz äußern. „Ich denke, es ist ansteckend, online auf jemandem wie ihm herumzuhacken. Das sind Internet-Trolle, die…
Weiterlesen
Zur Startseite