George “Corpsegrinder” Fisher nahm über 20 Kilo durch Weight Watchers ab

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Während eines Auftritts bei „Vox&Hops“, dem von Matt McGachy (Cryptopsy) moderierten Podcast, sprach Cannibal Corpse-Growler Corpsegrinder kürzlich über seinen Gewichtsverlust und darüber, wie sich dieser nun positiv auf seine Live-Auftritte auswirkt.

Erste Anregungen erweckte Fishers Frau im Juli 2021, als sie an einem Abnehmprogramm von Weight Watchers (inzwischen umbenannt in WW) teilnahm. „Das wollte ich auch tun“, erklärte Fisher. Innerhalb weniger Tage soll der Musiker über 20 Kilogramm abgenommen haben.

Vor Beginn der US-Tournee von Cannibal Corpse im Februar/März 2022 widmete der Death Metaller dem straffen Programm offenbar seine gesamte Freizeit. „Und es hat funktioniert. Meine Tochter und meine Frau haben es mit mir durchgezogen. Ich hoffe, dass ich vor unserer Tour noch mehr Pfunde verlieren kann. Denn ich weiß noch, dass sich das bemerkbar gemacht hat, als wir beim Psycho Las Vegas-Festival im August 2021 spielten. Zu jenem Zeitpunkt habe ich auch etwas weniger gewogen. (…) Ich fühlte mich besser und ich fühlte mich stärker.“

Während des Interviews, das vor Beginn der Tournee aufgezeichnet worden war, fügte Fisher außerdem hinzu: „Ich hoffe, dass ich weitere 15 Pfund (ca. sieben Kilogramm) abnehmen kann. (…) Als ich mit der Diät begann, wog ich 309 Pfund (ca. 140 Kilogramm)… Ich werde nicht jünger, also muss ich auf mich aufpassen. Und jetzt habe ich wirklich das Gefühl, dass mir dieses Programm geholfen hat.“ Solange Mr. Corpsegrinder weiterhin überzeugend abliefert und sich wohl fühlt, sind auch wir zufrieden.

teilen
twittern
mailen
teilen
George „Corpsegrinder“ Fisher wird 52

George „Corpsegrinder“ Fisher ist bereits vor langer Zeit als herausragendes Unikat in die Historie der wohl prägendsten Death Metal-Schaffenden eingegangen – vornehmlich durch seine seit 1995 gefestigte Mitgliedschaft bei den Genre-Hochkarätern Cannibal Corpse, mit denen er bis heute höchst erfolgreich agiert. Dass es eines Tages dazu kommen sollte, hätte Klein Fisher, der aus Baltimore, Maryland, stammt und schon in jungen Jahren Slayer, Morbid Angel, Sodom und Co. zum Vorbild hatte, vermutlich nie für möglich gehalten. Als Fan der aufgelisteten Gruppen zählte Fisher zu den Wenigsten, die gleich zu Beginn mit Extreme Metal in den Hard 'n' Heavy-Kosmos schossen und somit ihr…
Weiterlesen
Zur Startseite