Toggle menu

Metal Hammer

Search
Blackout Tuesday
Logo Daheim Dabei Konzerte




Ghost: Über die Gefahren der Religion

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Im Interview mit loudtv.net spricht ein Mitglied der schwedischen Okkult-Rocker von Ghost über die Gefahren von Religion. Wer sich diesmal hinter dem „Nameless Ghoul“-Pseudonym versteckt, können wir übrigens nur erraten.

Große Probleme

Offensichtlich gibt es große Probleme. Und es sind sehr aktuelle Probleme“, so das Ghost-Mitglied über die Religion. „Sie birgt sehr, sehr große Gefahren. Aber das Maß, in dem wir in der westlichen Welt davon ausgehen, dass wir säkularisiert sind und Religion irgendwie altbacken, ist auch gefährlich… Gerade bei uns in Schweden ist alles so säkularisiert, dass religiös zu sein schon fast gleichbedeutend damit ist ein bisschen dumm zu sein.“

Definitive Antworten

Es sei eben auch gefährlich, einem Glauben an die Technik zu verfallen und daran, dass man alles wissen und verstehen könnte.

Wenn es etwas gibt, was ich oder wir den Menschen mit auf den Weg geben wollen dann, dass wir alle etwas mehr Akzeptanz für das haben sollten, was wir nicht verstehen.“

Damit sei jedoch nicht die Akzeptanz, einfacher und definitiver Antworten gemeint. Denn der Nameless Ghoul ist sich sicher:

Es gibt niemanden der dir definitive Antworten geben kann, vor allem nicht ein paar Römer aus dem Jahr 325.“

teilen
twittern
mailen
teilen
Ghost wollen britischen Ghost Vodka verklagen

Wer ein neues Produkt auf Markt bringt, muss heutzutage absolut sicher sein, dass es noch kein anderes Produkt mit demselben oder einen ähnlichen Namen gibt. Sonst hat man flugs eine Klage am Hals. Diese Erfahrung durften kürzlich auch die britischen Spirituosenbrenner von Ghost Vodka machen, wie sie per Facebook mitteilten (siehe unten). So haben Ghost der 2015 gegründeten Brennerei einen unangenehmen Brief zukommen lassen. Die Wodka-Hersteller photoshopten kurzerhand eine Flasche ihres Wässerchens in das Bild, auf dem Tobias Forge und Co. ihren gewonnenen Grammy von 2016 präsentieren. Dazu schrieben sie: "Kürzlich waren wir ziemlich verwirrt, als wir einen rechtlichen Schriftverkehr…
Weiterlesen
Zur Startseite