Toggle menu

Metal Hammer

Search
Motörhead-Vinyls

Gotthard: offizieller Nachruf auf Steve Lee

von
teilen
twittern
mailen
teilen

[Update 2:] Gotthard wollen sich vom Tod ihres Sängers Steve Lee nicht unterkriegen lassen und werden weitermachen. In einem offiziellen Statement erkärten sie:

Leo Leoni: „…nach diesen sehr emotionalen Tagen um Steve ́s Tod, war es für uns alle wichtig, erstmal den Schmerz zu verarbeiten, das Geschehene sacken zu lassen und sich wieder selbst zu finden. So haben wir uns im neuen Jahr zusammengesetzt und versucht „nüchtern“ die neue Situation zu betrachten…hierbei war uns allen schnell klar, dass es weitergehen muss – Gotthhard ist für uns kein Job – Gotthard ist unser Leben!“

Hena Habegger: „…selbstverständlich kann es nur weitergehen, wenn wir das Glück haben den richtigen Mann zu finden. Hierbei geht es uns nicht nur um eine Stimme, die unsere Songs wieder zum Klingen bringen kann…vielmehr suchen wir einen Sänger, der auch menschlich zu uns – zur Gotthard Family – passt!

[Update:] Knapp zwei Wochen nach dem tödlichen Unfall von Gotthard-Sänger Steve Lee dominieren Veröffentlichungen der Hard Rocker die schweizer Charts. In einem offiziellen Info-Schreiben hieß es jetzt:

„9 Singles und 6 Alben von GOTTHARD stiegen diese Woche erneut in die Schweizer Top 100 Charts ein. Die Platin-Single „Heaven“ erreichte gar Platz 3 der Singlecharts, das Album „Need To Believe“ Platz 8 der Albumcharts.“

Der offizielle Nachruf auf Steve Lee war:

„Am Nachmittag des 5. Oktober 2010 war unsere Gruppe mit 22 Bikerinnen und Bikern auf 12 Harley Davidson bei schönstem Wetter unterwegs von Las Vegas Richtung St. George in Utah.

Circa 15 Meilen vor Mesquite zog ein starkes Gewitter auf. Ein Motorrad hatte aufgrund von Zündaussetzern technische Probleme. Wir fuhren auf den Pannenstreifen und schalteten die Warnblinker ein. Der hinterste Mann forderte alle lautstark auf, den vorbeifahrenden Verkehr mit größter Vorsicht zu beachten, was alle befolgten. Da es in diesem Moment leicht zu regnen begann, entschied sich die Gruppe, die Regenbekleidung hervorzunehmen und anzuziehen.


Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
"Ich liebe Totenschädel!"

Als eine der wenigen europäischen Bands haben Lacuna Coil in den Vereinigten Staaten Fuß fassen können, ihr verbringt sehr viel Zeit dort. Fühlst du dich in den USA mittlerweile zu Hause? Aus verschiedenen privaten Gründen fühle ich mich dort zu Hause. Ich mag die Mentalität und habe viele Freunde in den USA. In der Musikszene herrscht viel Respekt vor den Künstlern, was sich in günstigen CD-Preisen niederschlägt, sodass die Fans ihre Bands unterstützen können. Selbstverständlich gehört ein Teil meines Herzens aber noch immer Europa. Mein Haus steht nach wie vor in Mailand. Wie nehmen eure Fans in Italien euren internationalen…
Weiterlesen
Zur Startseite