Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Graveyard (SWE) machen doch weiter

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Im September 2016 gaben die Göteborger von Graveyard ihre Auflösung bekannt. Die geplante Tour wurde abgesagt. Jetzt wollen die Psychedelic-Rocker doch weiter machen. Allerdings ohne Schlagzeuger Axel Sjöberg.

Das Leben ist nicht einfach“, eröffnen die Schweden ihr Statement mit einer Binsenweisheit. „letzten Endes war ein Wechsel im Line-up für uns die einzige Möglichkeit, zurückzukehren.“

Alben werden aufgenommen, Shows werden gespielt, und all das hoffentlich für eine sehr lange Zeit.“

Offenbar gab es also Unstimmigkeiten mit dem damaligen Schlagzeuger Sjöberg. Ins Detail wollen Graveyard aber nicht gehen: „Wir belassen es bei Axels eigener Aussage: Auf der Straße hört man, dass auf der Drummer-Position ein Job freigeworden ist. Wir wünschen Axel alles Gute, und ihr könnt ihn in Zukunft mit seiner startbereiten neuen Combo Big Kizz sehen.“

Die Verwirrungen um die letzten Monate seit der Ankündigung zur Band-Auflösung im letzten Jahr täte den Schweden leid:
Wir möchten uns bei allen entschuldigen, dass wir euch durch so unsichere Graveyard-Zeiten geführt haben. Wir sind daher froh, verkünden zu dürfen, dass der Friedhof ab heute wieder geöffnet ist. Alben werden aufgenommen, Shows werden gespielt, und all das hoffentlich für eine sehr lange Zeit.“

Graveyards Erklärung im September 2016:

Dem damaligen Facebook-Post von Graveyard, in dem sie die Auflösung der Band jetzt bekannt geben, lässt sich entnehmen, das persönliche Differenzen zu der Entscheidung führten. Aber sie liefen noch etwas Hoffnung: „Was wir euch sagen können ist, dass wir nicht wissen, ob und wann der Graveyard wieder geöffnet und in voller Stärke zurückkehren wird.“

teilen
twittern
mailen
teilen
Auch Rex Brown liebäugelt mit Pantera-"Reunion"

In jüngster Zeit flammten immer wieder Gerüchte über eine mögliche Pantera-Reunion auf. Zuletzt hatte Rita Haney, die einstige Lebensgefährtin von Dimebag Darrell und Veranstalterin des alljährlichen Dimebash, ihre grundsätzlich zustimmende Meinung dazu kundgetan. Nun meldet sich Bassist Rex Brown zu Wort. Offenbar hat er durchaus Bock auf eine Tribute-Tournee mit Schreihals Phil Anselmo am Mikro und Ozzy Osbourne-Gitarrist Zakk Wylde an der Axt, wie es in der jüngeren Vergangenheit unter anderem an Anselmo herangetragen wurde. So schreibt Brown in einem bereits wieder gelöschten Tweet: "Ich will nur sicherstellen, dass die Leute verstehen, worüber ich twittern werde... Es liegt nicht im…
Weiterlesen
Zur Startseite