Grunge ist grün

von
teilen
twittern
mailen
teilen

20 Jahre Sub Pop Records – das Kult-Label aus Seattle feiert runden Geburtstag, und zwar mit einem Paukenschlag. Anlässlich der Feierlichkeiten werden sich Green River reformieren, eine der Grunge-Bands der ersten Stunde.

Aus Green River sind unter anderem Pearl Jam hervorgegangen: Jeff Ament (Bass) und Stone Gossard (Gitarre) haben bei der Truppe in der Saiten gehauen. Zudem waren Mark Arm und Steve Turner mit an Bord – beide haben später bei Mudhoney gezockt.

Im Sommer wollen die Vier plus Drummer Alex Vincent und Gitarrist Bruce Fairweather für eine Show erneut zusammenkommen. Ein genaues Datum steht bislang noch nicht fest, der Gig soll jedoch Teil der geplanten Festivitäten zum Jubiläum der Plattenfirma Sub Pop (unter anderem Nirvana) sein.

Obwohl Green River mit ihrer ersten EP COME ON DOWN und auch den kommenden Veröffentlichungen nicht den komerziellen Durchbruch geschafft haben, gelten sie doch als Kult-Act, da ihnen der erste Wurf in Sachen Grunge gelungen ist.

teilen
twittern
mailen
teilen
‘Stranger Things’: Tye Trujillo spielte ‘Master Of Puppets’

In der letzten Folge der 4. ‘Stranger Things’-Staffel gibt die Figur Eddie Munson ein äußerst metallisches Konzert. Dabei zockt Munson auch den Metallica-Klassiker ‘Master Of Puppets’ auf der Gitarre. Das Ganze ist Teil des Versuchs den Bösewicht Vecna zu besiegen. Die zugehörigen, zusätzlichen Tonspuren dafür stammen von keinem Geringeren als Tye Trujillo, dem 17-jährigen Sohn von Bassist Robert Trujillo. Papas ganzer Stolz Die Neuigkeit verbreitete Rob selbst in den Sozialen Medien (siehe unten): "Spoiler-Alarm! Das ist mein Junge! Ich bin stolz auf dich, Tye. Er hat im Finale von ‘Stranger Things’ zu ‘Master Of Puppets’ geschreddet. Ein großes Dankeschön geht…
Weiterlesen
Zur Startseite