Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Guns N‘ Roses und AC/DC: Erstes, flüchtiges “Interview” mit Axl Rose

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Dem berüchtigten, US-amerikanischen Klatsch-Magazin TMZ ist es jetzt gelungen, ein erstes, sehr flüchtiges “Interview” mit Axl Rose zu führen. Sofern man diese Aktion überhaupt so nennen kann:

Als der Guns N‘ Roses-Frontmann seinen Flug zu den AC/DC-Proben erwischen wollte, verfolgte ihn ein Paparazzo hartnäckig. Des Reporters Glück war wohl auch, dass Rose nicht schnell genug wegkonnte, weil er sich im vergangenen Jahr bei einem Sturz von der Bühne das Bein gebrochen hatte. Deshalb musste der Brian Johnson-Ersatz sich einer Art Rollator bedienen. Seht ein Video vom “Interview” unten!

Der TMZ-Reporter gelang es, einige Worte aus dem mittlerweile sonst so scheuen Rock-Stars herauszubekommen. Jetzt wissen wir, dass Axls Lieblings-AC/DC-Song ‘Touch Too Much’ ist, er seinen Gips in ein paar Wochen los sein wird und dass ihm die ersten Reunion-Auftritte von Guns N‘ Roses gut gefallen haben.

teilen
twittern
mailen
teilen
Axl Rose legt sich mit US-Finanzminister an

Axl Rose hatte sich kürzlich bereits als Mann der Vernunft präsentiert, als er kritisierte, dass ein paar Strände in Kalifornien nicht geschlossen wurden. Nun hat der Guns N’ Roses-Frontmann erneut auf Twitter scharf geschossen (siehe unten) - und zwar gegen den Finanzminister der Vereinigten Staaten von Amerika: Steve Mnuchin. Selbiger schoss zurück - und beging dabei einen peinlichen Fauxpas. Im erstem Tweet schrieb Axl Rose: "Es ist offiziell! Was auch immer irgendjemand von Steve Mnuchin vorher gedacht haben mag, er ist offiziell ein Arschloch." Grund für diese verbale Ohrfeige war eine wenig durchdachte Interview-Aussage von Mnuchin. So wurde der hohe…
Weiterlesen
Zur Startseite