Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Havok gegen Megadeth: Bericht über angeblichen Tourrauswurf lässt Dave Mustain auf Twitter durchdrehen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Wie die US-Kollegen von metalsucks.net gestern berichteten, wurde die Metal-Formation Havok aufgrund abgebrochener Verhandlungen vom Lineup der angekündigten Tour mit Megadeth, Amon Amarth, Metal Church und Suicidal Tendencies in den USA geworfen. Laut Aussage der US-Thrasher wurde ihnen “vom Mustaine-Management ein inakzeptabler Management-Vetrag vorgelegt”, den die Band angeblich nicht annehmen wollte. Anscheinend hätte dies dazu geführt, dass die Band noch während der Verhandlungen, bei denen sie auch einen Anwalt hinzugezogen hätten, vom Lineup gestrichen worden wären.

Für alle Beteiligten ist dieser Verlauf wenig vorteilhaft, generell liest sich das Statement von Havok aber angemessen professionell – immerhin wird dem Mustaine-Management (das auch für Havok zuständig war) sogar für “Chancen in der Vergangenheit” gedankt.

Eine Reaktion von Dave Mustaine ließ allerdings nicht lange auf sich warten. In mehreren, wütenden Einträgen auf Twitter ließ der Musiker seine Fans wissen, was er von den Anschuldigungen und dem Bericht über das Havok-Statement hält. Ein kleiner Spoiler an dieser Stelle: Nicht besonders viel. Aber seht selbst:


teilen
twittern
mailen
teilen
Megadeth zeigen Backstage-Video von letzter Europa-Show

Die Bands, die Anfang des Jahres auf Tour waren, hatten wirklich Glück. Denn sie konnten noch auftreten - ganz im Gegensatz zu all jenen Gruppen, die nun ihre Konzertreisen absagen mussten, damit die Ausbreitung des Coronavirus' verhindert beziehungsweise hinausgezögert wird. Zu jenen glücklichen Gruppen zählen unter anderem Sabaton, Five Finger Death Punch, Bad Wolves und Megadeth. Wer die Tournee von Megadeth im Vorprogramm von 5FDP verpasst, kann sich nun mittels eines Backstage-Videos von Kiko Loureiro (siehe unten) ein bisschen Konzert-Atmosphäre ins Home Office holen. Der brasilianische Gitarrist hat bei der letzten Station am 22. Februar in Sofia, der Hauptstadt Bulgariens,…
Weiterlesen
Zur Startseite