Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Im Pit bei: Arch Enemy + Izegrim + Dying Gorgeous Lies

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Arch Enemy  sorgen momentan für reichlich Wirbel, eine neue Sängerin und ein neues Album was überall einschlägt wie eine Bombe. Da kann man sicherlich gespannt sein, was uns die Band heute Abend in Aschaffenburg live bieten hat.

Der Colos-Saal platzt aus allen Nähten, als die Kulmbacher von Dying Gorgeous Lies die Bühne entern. Deren Thrash Metal sorgt schnell für die ersten kreisenden Köpfe in den vorderen Reihen, auch wenn der Sound etwas matschig erscheint und der Gesang von Fronterin Liz Gorgeous zu leise abgemischt ist, können sie die Meute recht gut anheizen.

Kurz danach stehen bereits Izegrim auf der Bühne und überrollen Aschaffenburg in bester Thrash Metal-Manier. Sängerin und Bassistin Marloes faucht finster die Songs ‘The Legion’ oder ‘Point Of No Return’ in das Mikro und lässt es sich nicht nehmen mit den Haaren den Boden zu wischen. Die Gitarrenfraktion legt hier noch nach und kann komplett überzeugen. Aschaffenburg dankt es mit einem Moshpit und Applaus.

Das Publikum ist recht gespannt und als die messerscharfen Riffs von Arch Enemy zu ‘Enemy Within‘ einsetzten steigt die Stimmung schlagartig an. Begleitet von dem brutalen Gesang der neuen Sängerin Alissa White-Gluzfegt die Band einfach über das Publikum hinweg. Besonders als die Band danach ‘Ravenous’ nachlegt, wird schnell klar, dass Alissa eine würdige Nachfolgerin von Angela Gossow ist. Sie faucht sich konsequent durch alle Schaffensphasen der Band und wird von einer perfekt spielenden Instrumentenfraktion begleitet.

Die Songs der aktuellen Scheibe feiern die Fans dabei genauso ab wie die alten Hits. Ob nun mit ‘No Gods, No Masters’, oder den Gitarrenduellen von ‘Intermezzo Liberté’ und ‘Snowbound’, Arch Enemy läuft hier zur Höchstform auf. Aschaffenburg feiert die Band hemmungslos ab und diese lässt den Saal mit dem finalen ‘Nemesis‘ noch einmal beben. Einstand geglückt, Fans und Band glücklich!

>>>Hört euch bei Juke das aktuelle Arch Enemy-Album WAR ETERNAL an!<<<

Setlist Arch Enemy:

1. Intro

2. Enemy Within

3. War Eternal

4. Ravenous

5. Revolution Beginns

6. My Apocalypse

7. You Will Know My Name

8. Bloodstained Cross

9. Drumsolo

10. Under Black Flags We March

11. The Day You Died

12. Dead Eyes See No Future

13. As The Pages Burn

14. No Gods, No Masters

15. Intermezzo Liberté

17. We Will Rise

18. Khaos Overtüre Intro

19. Yesterday Is Dead And Gone

20. Blood on Your Hands

21. Snowbound

22. Nemesis

23. Fields of Desolation

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
METAL HAMMER präsentiert: Baroness

Nachdem der Vorgänger GOLD & GREY einen Schlussstrich unter Baroness’ farblich gekennzeichnete Albumserie gesetzt hat, schlägt STONE ein neues Kapitel in der Band-Geschichte auf. Während eine Song-Vorabveröffentlichung wie ‘Beneath The Rose’ noch Jim Morrison und Henry Rollins im Spoken Word-Clinch evozierte, ist nach vollständigem Albumgenuss klar, dass damit lediglich zwei von vielen diametral entgegengesetzten Dynamikpunkten definiert wurden. Denn das sechste Album der Band entpuppt sich in vielerlei Hinsicht als akustische Wundertüte. METAL HAMMER präsentiert: Baroness 03.08. Karlsruhe, Substage 05.08. Saarbrücken, Garage 06.08. Aschaffenburg, Colos-Saal 09.08. Leipzig, Werk 2 Baroness + Graveyard + Pallbearer 02.11. Berlin, Huxleys 11.11. Wiesbaden, Schlachthof 13.11.…
Weiterlesen
Zur Startseite