Im Pit bei: Shinedown + Halestorm + Liberty Lies

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die Engländer Liberty Lies leiden anfangs noch unter einem etwas matschigen Sound, kommt nach zwei Songs aber in Gang. Sie wachsen dabei so weit, dass sie am Ende durchaus überzeugen.

Halestorm haben es hier einfacher und bringt mit Songs wie ‘Love Bites (So Do I)’, ‘American Boys’ oder ‘Freaks Like Me’ die Menge schnell auf Betriebstemperatur. So haben Band und Publikum sichtlich Spaß, sich gegenseitig zu feiern.

Perfekte Vorrausetzungen für den Headliner Shinedown, die gleich mit dem Brecher ‘Sound Of Madness’ loslegen und anschließend mit der Live-Premiere von ‘Enemies’ erfreuen. Sänger Brent Smith und seine Kollegen stehen nie still, und die Große Freiheit bedankt sich dafür. Das einzige Manko heute Abend: die kurze Spieldauer. Bei so vielen Gänsehaut-Momenten war einfach zu früh Schluss.

Setlist Shinedown:

1. Sound Of Madness
2. Enemies
3. Devour
4. If You Only Knew
5. Cyanide Sweet Tooth Suicide
6. Save Me
7. Adrenaline
8. The Crow and The Butterfly
9. Diamond Eyes (Boom-Lay Boom-Lay Boom)
10. 45

11. Bully
12. Simple Man (Lynyrd Skynyrd Cover)
13. Second Chance
14. Fly From The Inside

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden + damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Halestorm-Sängerin Lzzy Hale teilt Statement gegen Abtreibungsverbot

Halestorm-Sängerin Lzzy Hale hat kürzlich ein Statement veröffentlicht, in dem sie den restriktiven und repressiven Beschluss zum Abtreibungsverbot des Obersten Gerichtshofs der USA kritisiert und sich deutlich emotional und mitgenommen zeigt. Die Entscheidung des US Supreme Courts, Frauen das Recht auf Schwangerschaftsabbrüche und auf körperliche Selbstbestimmung abzusprechen, folgte dem Vorbild des US-Bundesstaats Mississippi, der u.a. Bundesstaaten die wohl mittelalterlichste Abtreibungspolitik im "Land of the free" betrieben und nun die Aufhebung der Roe v. Wade Grundsatzentscheidung gefordert hat, dank der es Frauen seit 1973 erlaubt gewesen ist, einen schwangerschaftsbeendenden Eingriff bis zur 28. Woche nach der Empfängnis durchführen zu lassen. Lzzy…
Weiterlesen
Zur Startseite