Toggle menu

Metal Hammer

Search

Iron Maiden-Bier: Eddie zu kriegerisch für Schweden

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Als der Verkauf des Iron Maiden-Biers ‚The Trooper’ kürzlich in Schweden durch das staatliche Systembolaget-Unternehmen gestoppt wurde, war zunächst unklar, gegen welche strikten Vorgaben es verstoßen hatte.

Eine Sprecherin des Unternehmens meinte lediglich, es sei genau vorgegeben, wie ein Label für alkoholische Podukte in Schweden auszusehen habe.

Warum genau das Trooper-Design, welches das Iron Maiden-Maskottchen Eddie in bekannter Pose zur gleichnamigen Single aus dem Album PIECE OF MIND (1983) zeigt, nun den Schweden bitter aufstößt, blieb aber vorerst im Dunkeln.

Nun bringt die Robinsons Brauerei, die für das Maiden-Bier verantwortlich ist, Klarheit in die Angelegenheit. Sie veröffentlichten hierzu folgendes Statement:

“Aufgrund einer schwedischen Alkohol und Marketing-Verordnung der Regierung war es uns nicht möglich unser Trooper-Bier an unsere Fans in Schweden zu verkaufen, bevor wir nicht das Etikett ändern. Die Verordnung besagt, dass Kriegs- bzw. Waffen-Elemente oder jegliche andere Art von aggressiven Darstellungen auf alkoholischen Produkten nicht gezeigt werden dürfen.

Da es unsere oberste Priorität ist, dass auch unsere schwedischen Fans in den Genuss des Trooper-Biers zu kommen, haben wir das Etikett angepasst, indem wir nun nur noch Eddies Gesicht zeigen. Wir sind nun sehr froh, das neue  – exklusiv in Schweden erhältliche – Etikett bewerben zu dürfen.”

Darauf erstmal eine Runde ‘The Trooper’:


on .

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.


Auf dieser Seite wurden Inhalte entfernt, die von MuZu stammen

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Ex-Iron Maiden-Sänger: "Ich wäre vor vier Jahren fast gestorben"

Von 1977 bis 1981 stand Sänger Paul Di'Anno zusammen mit Iron Maiden auf der Bühne, bis er schließlich von Bruce Dickinson ersetzt wurde. Vom Musizieren brachte ihn das aber nicht ab. Gesundheitlich hat Di'Anno seit einigen Jahren  immer wieder mit Problemen zu kämpfen. Ihm wurde 2016  ein großer Abszess an der Lunge entfernt und er musste sich an beiden Knien immer wieder operieren lassen, weil er im Laufe der Jahre an einigen Motorradunfällen beteiligt gewesen war. Infolgedessen trat Di'Anno während seiner Shows im Sitzen auf. In einem Interview mit Mariskalrock.com sprach Di'Anno über seine derzeitigen Gesundheitsprobleme: "Ich wäre vor vier Jahren fast gestorben. Ich…
Weiterlesen
Zur Startseite