Iron Maiden Day: Bilder, Interviews, Berichte, Abstimmung und Quiz

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Hinter dem Iron Maiden Day verbirgt sich hauptsächlich der Tag, an dem der Film FLIGHT 666 – eigentlich als Doppel-DVD für den Verkauf vorgesehen – im Kino bestaunt werden kann. Die DVD erscheint erst Anfang Juni – im Kino regieren Iron Maiden heute schon. Ob der Film sich lohnt, lest ihr in unserer Film-Besprechung.

Für die Regisseure hinter FLIGHT 666 (Scot McFadyen und Sam Dunn) war die Arbeit auf jeden Fall lohnend – wenn auch überraschend anstrengend und anders, als ihre bisherigen Filme METAL: A HEADBANGER’S JOURNEY (2005) und GLOBAL METAL (2008), wie sie kürzlich in einem Interview erklärten:

„Ich glaube, wir erwarteten etwas leichteres, weil wir uns dieses Mal auf eine einzige Band konzentrierten, anstatt ein ganzes Genre abzudecken,“ erklärt Sam Dunn.

Doch die Realität sah deutlich anders aus, weil es sehr anstrengend war, den richtigen Rhythmus für die in FLIGHT 666 erzählte Geschichte zu finden. Immerhin hatten die beiden Regiesseure rund 500 Stunden Material, das von Interviews über Live-Aufnahmen bis zu Backstage-Impressionen alles beinhaltete.

„Wenn man auf einer solchen Tour dabei sein kann, ist immer auch die Angst dabei, einen goldenen Moment zu verpassen,“ betont auch Scot McFadyen. Das Ergebnis: sie filmten einfach immer mit.

Keine ganz einfache Situation für z.B. Iron Maiden Sänger Bruce Dickinson, wie er sich erinnert:

„Ich bin berühmt dafür, wie auch Ritchie Blackmore [Deep Purple, Blackmore’s Night] einen Hass auf Kameramänner auf der Bühne zu haben. Du bist grad in dieser Fantasiewelt, bist der ‘Ancient Mariner’ und dir wird so eine blöde Kamera unter die Nase gehalten. Man muss den Leuten also wirklich vertrauen. Wenn ich den Kopf von McMurtrie mit der Kamera sehe, werfe ich nichts mehr auf ihn. Wenn es jemand ist, den ich nicht kenne, würde ich ihn umbringen.“

Wer jetzt direkt mehr von Iron Maiden haben möchte, soll das natürlich bekommen.

– Rund 30 Jahre ist das selbstbetitelte Iron Maiden Debüt schon alt. Wir wandern mit unserer Cover-Galerie durch die Jahre und zeigen euch, in welcher Form z.B. Eddie eigentlich immer auf Covern zu sehen war!

– Wir haben z.B. eine große Bilder-Galerie aus unserer aktuellen Titel-Geschichte, für die wir mit Iron Maiden in der Ed Force One nach Rio de Janeiro geflogen sind!

– Außerdem gibt es die Besprechung von FLIGHT 666 in der Kino-Version und ein Quiz zur Band, das für eine Ticketverlosung zum Film gelöst werden musste.

– Natürlich sind Iron Maiden auch ein wichtiger Teil unseres Specials über Metal-Maskottchen! Nicht umsonst ist Eddie eines der bekanntesten Metal-Monster überhaupt.

– Und zu guter Letzt sind wir außerdem noch an eurer Meinung interessiert: 14 Alben haben Iron Maiden bisher veröffentlicht. Aber welches ist ihr Meisterwerk? THE NUMBER OF THE BEAST (1982) oder doch FEAR OF THE DARK (1992)? Stimmt ab und kürt damit das beste Iron Maiden Album ever – in unserem Iron Maiden Album Voting!

Hier ist außerdem noch ein Video-Player mit ausschließlich Iron Maiden Videos – viel Spaß!

teilen
twittern
mailen
teilen
Arch Enemy: Metal-Zeitreise mit Überraschung

Im Rahmen der großen Titel-Story der METAL HAMMER-Juliausgabe haben wir Michael Amott und Alissa White-Gluz nicht nur ausführlich über das neue Arch Enemy-Album DECEIVERS befragt. Die beiden durften auch frühere METAL HAMMER-Cover begutachten und kommentieren. Bei den Achtziger-Titelseiten mit Judas Priest, Scorpions und Doro sind sich die Sängerin und der Gitarrist einig. Doch als es zu den Neunziger-Covern kommt, wird Amott zunehmend ruhiger. Alissa hingegen beweist sich als großer Fan der Grunge-Szene. Man einigt sich aber darauf, dass dieses Phänomen zum Glück wieder verschwand und dem Metal seinen rechtmäßigen Platz überließ. Dies zeigen auch die METAL HAMMER-Titelseiten von den frühen…
Weiterlesen
Zur Startseite