Iron Maiden-Tribute-Album mit Paul Di’Anno

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Das Label Collector Dream Records wird am 23. Januar 2015 das Album A TRIBUTE TO IRON MAIDEN – CELEBRATING THE BEAST VOL.1 (THE EVIL THAT MEN DO) veröffentlichen. Enthalten sein werden elf neue Interpretationen alter Iron Maiden-Klassiker, u.a. von Ursänger Paul Di’Anno.

Der ehemalige Iron Maiden-Sänger Di’Anno hat vor einiger Zeit mit seine neue Band Architects Of Chaoz vorgestellt und interpretiert auf dem Tribute-Album u.a. den Song ‘Running Free’ des Debütalbums IRON MAIDEN (1980), von dem er kürzlich angab ihn hauptsächlich selbst geschrieben zu haben.

Ansonsten werden noch Doogie White (Michael Schenker’s Temple Of Rock, Rainbow, Yngwie Malmsteen), Steve Grimmett (Grim Reaper, Onslaught), Steve Overland (Wildlife, FM) und Gary Barden (Michael Schenker Group) auf dem Iron Maiden-Tribute zu hören sein.

Die Playlist von A TRIBUTE TO IRON MAIDEN:

01. Hallowed Be Thy Name (mit Doogie White)

02. The Evil That Men Do (mit Doogie White)

03. Can I Play With Madness (mit Steve Overland)

04. Running Free (mit Paul Di’Anno)

05. Two Minutes To Midnight (mit Paul Di’Anno)

06. Iron Maiden (mit Paul Di’Anno)

07. Phantom Of The Opera (mit Paul Di’Anno)

08. Run To The Hills (mit Steve Overland)

09. Wrathchild (mit Paul Di’Anno)

10. The Trooper (Gary Barden)

Hier könnt hier Paul Di’Annos Interpretation von Iron Maidens ‘ Running Free’ hören:

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Janick Gers‘ (Iron Maiden) Sohn Dylan Gers veröffentlicht erste Solo-Single

Nun geht der Heavy Metal-Nachwuchs an den Start. Dylan Gers, Sohn des langjährigen Iron Maiden-Gitarristen Janick Gers, wird am 22. April 2022 seine erste Solo-Single mit dem Titel ‘Moon Rise’ veröffentlichen. Laut Pressemitteilung enthält der Song einen „spärlichen, minimalistischen Vibe“ und erinnert an die Musik von Folk-Rocker Nick Drake. Dylan Gers erzählt von der „interessanten Aufgabe“, solch einen Song zu schreiben und zu produzieren. „Ich habe vorher noch nie einen Song geschrieben. Ich spielte einfach nur Gitarre und war glücklich dabei. (…) Ich schätze, ich habe versucht, einen Weg zu finden, mir selbst Gehör zu verschaffen, und das ging damals…
Weiterlesen
Zur Startseite