Jamey Jasta beschwert sich über Death Metal-Fans

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Bei Twitter schreibt Hatebreed-Fronter Jamey Jasta, der auch einen eigenen Podcast im Internet betreibt, über die CD-Verkäufe der Pop Punk-Band All Time Low:

All Time Low haben in der ersten Woche 75.000 Alben verkauft, Gorguts nur 300. Das beweist, dass Mädchen Musik kaufen, während Death Metal-Fans… Gras kaufen?

Auch wenn der Vergleich hinkt, sobald man die Werbe-Maschinerie hinter einer Band wie All Time Low in Betracht zieht, so spricht Jasta doch eine interessante Frage an:

Warum werden so wenig CDs von Death Metal-Bands verkauft, sind die Fans doch einige der treusten Anhänger?

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Hatebreed: Jamey Jasta wirft Nazi-Fan aus Konzert

Am 5. November traten Hatebreed in Oklahoma City auf. Bei diesem Konzert sorgte offenbar ein Nazi für Unruhe. Dies legt zumindest die Rede nahe, die Frontmann Jamey Jasta hielt und darin den Störenfried verbal aus dem Club warf (siehe Video unten). Genau genommen regte der Musiker die Menge dazu an, die Chose selbst in die Hand zu nehmen. Keinen Meter weiter "Hört mal, Nazis sind bei Hatebreed-Shows nicht willkommen", stellte der 45-Jährige klar. "Das ist eine verdammt offensichtliche Sache. Aber ihr Leute müsst bei euren eigenen Konzerten aufräumen, okay? Zu unserer Zeit bin ich damit nicht zum Sänger der Band gegangen.…
Weiterlesen
Zur Startseite