Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Jeff Pilson an junge Musiker: Leidenschaft ist alles

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Jeff Pilson hat Tipps für angehende Musiker

In einem Interview mit dem US-Radiosender 105.5 WDHA wurde der ehemalige Dokken– und derzeitige Foreigner-Bassist Jeff Pilson gefragt, ob er irgendwelche Ratschläge für angehende Musiker hätte. Pilson ist immerhin seit über vier Dekaden im Business unterwegs – sicher hat er da Tipps für die junge Generation.

„Zum einen muss man wirklich leidenschaftlich sein. Besonders heutzutage muss man, wenn man anfängt, viel selbst machen. Man muss engagiert und leidenschaftlich sein. Man muss denken, dass es für einen keinen anderen Weg gibt, als Musik zu machen – dass man ohne Musik verkümmern würde. Diese Art von Leidenschaft braucht man.“

Der Musiker gibt in dem Interview allerdings auch zu, dass er es bei seinen Anfängen um einiges einfacher hatte als die jungen Musiker heutztage. „Ich hatte Glück“, so Jeff Pilson. „Meine Band startete vor vielen Jahren, als Plattenfirmen noch drei Platten mit Bands gemacht haben, um ihnen eine Chance zu geben. Heute bekommt man nur noch eine.“

Heute ist alles härter

Früher hätte es außerdem viel mehr Unterstützung bei den Tourneen gegeben

: „Die Infrastruktur zum Aufbau von Bands und Künstlern war vor vielen Jahren deutlich besser im Vergleich zu dem, was sie jetzt ist. Heute ist es ein sehr formelhaftes Unternehmensmodell. Nur sehr wenige Leute bekommen den großen Schub und die Budgets und all die Dinge, die sie eigentlich brauchen. Es ist eine ganz andere Welt. Also müssen die meisten Leute vieles selbst machen.“

Pilsons Rat ist es daher – neben der Leidenschaft – auf seine Instinkte zu hören. Die Meinung von anderen Leuten ist immer wichtig, aber am Ende seien das Bauchgefühl und die Instinkte genau die Dinge, die einen nie im Stich lassen.


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
5FDP rechtfertigen Tour mit Marilyn Manson

Five Finger Death Punch nehmen Marilyn Manson (und Slaughter To Prevail) im Sommer mit auf Tournee durch die USA. Es erscheint zwar alles andere als passend, geschäftlich mit dem Schock-Rocker (dem von mehreren Frauen sexueller Missbrauch vorgeworfen wird) zusammenzuarbeiten, bevor die Sache final vor Gericht geklärt ist. Doch nun hat 5FDP-Gitarrist Zoltan Bathory in einem neuen Interview in The Jesea Lee Show die Entscheidung gerechtfertigt. Comeback aus dunkler Phase Auf die eigentliche Problematik ist der Dreadlocks-Träger dabei leider nicht eingegangen. Dem Metaller ging es hier vielmehr um Alkoholabstinenz. "Marilyn Manson war für eine Weile nicht mehr auf Tournee. Also wollen ihn…
Weiterlesen
Zur Startseite