Toggle menu

Metal Hammer

Search

Jesper Strömblad kann mit neuem In Flames-Sound nichts anfangen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

2010 verließ Gitarrist Jesper Strömblad In Flames, um seine Alkoholabhängigkeit in den Griff zu bekommen. Vier Jahre später scheinen die Chancen auf eine Rückkehr zur Band eher schlecht zu stehen.

Via Facebook antwortete er auf Fan-Fragen, ob er zur Band zurückkehren werde:

„Niemand weiß, was die Zukunft bringt, aber die Chancen sind gering, weil sie einen neuen musikalischen Weg eingeschlagen haben. Sie haben ein solides Line-Up und ich bin gerade auf einem völlig anderen Pfad in meinem Leben. Ich würde nie im Detail erzählen, warum ich ausgestiegen bin, aber es gibt immer eine offizielle Story und eine andere…

Alkohol spielt nur eine kleine Rolle darin. Das kann auch die nächste Frage beantworten, was ich von ihrem neuen Kram halte.

Hört euch The Resistance an, das erklärt einiges. Wir haben uns einfach in verschiedene Richtungen bewegt. Ich muss hinter dem stehen, was ich tue und mich 100% davon inspiriert fühlen. Das schulde ich den Fans und natürlich auch der Band.

Respekt für In Flames und ihre neue Ausrichtung, aber für mich war die Band eine Gitarren-/Riff-basierte Melodeath-Band. Das ist sie nicht mehr, aber es ist immer noch großartiges musikalisches Handwerk und ich denke nicht, dass es falsch ist. Aber das ist nicht die Vision, die ich hatte, als wir anfingen. Respekt für sie und den riesigen Erfolg, wohl verdient!

Bitte ändert eure Kommentare also von ‚Bitte komm zurück zu IF‘ in ‚Willkommen Niklas Engelin‘, der einer der nettesten und talentiertesten Typen ist, meine Fußstapfen perfekt füllt und eine großartige Live-Energie und Persönlichkeit hat.“

2011 gründete Strömblad die Death Metal-Band The Resistance mit Marco Aro von The Haunted als Frontmann.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Die Lieblingsalben von Amon Amarth-Gitarrist Olavi Mikkonen

>>> das vollständige Interview mit Amon Amarths Olavi Mikkonen lest ihr in der Oktober-Ausgabe des METAL HAMMER OLAVI MIKKONEN ist der blonde Gitarrist, der 1992 die Death Metal-Hünen AMON AMARTH mitbegründete. Denkt er an jene nunmehr 21 Jahre zurück, erzählt er unter anderem von seiner Vernarrtheit in Slayers SEASONS IN THE ABYSS, Bathory und – man glaubt es kaum – Mariah Carey. Die Lieblingsalben von Olavi Mikkonen findet ihr oben in der Galerie. --- Weiterlesen könnt ihr in unserer Oktober-Ausgabe.Das Heft kann einzeln und innerhalb von Deutschland für 6,90 Euro (inkl. Porto) per Post bestellt werden. Einfach eine Mail mit…
Weiterlesen
Zur Startseite