Toggle menu

Metal Hammer

Search

Jim Root wirft Stone Sour-Musiker Geldgier vor

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Seit der Trennung Ende letzten Jahres herrschte ein angespanntes Verhältnis zwischen Gitarrist Jim Root und seiner alten Band Stone Sour um Frontmann Corey Taylor. Im Interview mit Guitar World erklärt er nun, warum er kein Interesse mehr hat, ein Mitglied von Stone Sour zu sein. Verantwortlich für diese Einstellung seien die unterschiedlichen Ziele und Motive der Bandmitglieder und ihm:

„Ich denke, einige der Jungs von Stone Sour wollen nur eine Radioband sein, schreiben (Songs) ausschließlich dafür und versuchen mehr eine poppige Rockband zu sein. Und das ist nicht wirklich, was ich will.

Es gibt mindestens einen Typ in der Band, der ausschließlich über Geld nachdenkt.

Und ich habe wirklich kein Interesse daran, weiter mit solchen Leuten zu tun zu haben.“

Ein Beispiel dafür waren Differenzen bzgl. Stone Sours Touraktivitäten, welche auch seinen Ausstieg herbeiführten. Während die anderen Mitglieder planten Stone Sour mit zusätzlichen Tourdates für HOUSE OF GOLD AND BONES zu fördern, wollte er sich lieber Slipknot zuwenden, die Root als maßgeblich für den Erfolg von Stone Sour sieht. 

Die auf solchen Differenzen aufbauende Trennung war zu Beginn schwierig, gerade zwischen Root und Taylor. Mittlerweile sind aber beide zu dem Schluss gekommen, dass es die beste Entscheidung war:

Root: „Ich war verletzt. Aber zur gleichen Zeit war es wahrscheinlich das Beste, weil ich mit der Band einfach nicht mehr glücklich war.“

Taylor bestätigt dies und fügt noch hinzu, dass gerade die Zusammenarbeit am neuen Album von Slipknot .5: THE GRAY CHAPTER bei den auf die Trennung folgenden Spannungen geholfen hätte. Zusammen konnten sie ihre Gefühle kanalisieren und in das neue Album einfließen lassen, das ab dem 17. Oktober 2014 in Deutschland zum Verkauf stehen wird.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Slipknot-Sänger Corey Taylor steht auf Abba

Slipknot-Sänger Corey Taylor hat einen äußerst breiten Musikgeschmack. Das hat der 47-Jährige bereits mehrfach durchblicken lassen. Doch dass seine Liebe zur Musik sogar so weit geht, dass er auf das schwedische Pop-Phänomen Abba abfährt, hätte wohl niemand gedacht. Im Interview mit der "New York Times" sprach der Metaller über sein Faible für die Stars aus den Siebziger Jahren. Luxus-Sound "Ich wuchs in den Siebzigern auf", beginnt Core Taylor seine Ausführungen. "Da gab es so eine seltsame Mischung an Musik, die total durcheinander war. Ich hatte Elvis, ich hatte Motown, ich hatte komischen Disco. Durch all das hindurch erinnere ich mich daran,…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €