Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Judas Priest: Glenn Tipton an neuem Album beteiligt

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Glenn Tipton mag aufgrund seiner Parkinson-Erkrankung nicht mehr der Heavy-Metaller sein, der er mal war. Aber Judas Priest haben es sich nicht nehmen lassen, ihn so gut es geht an der Entstehung des neuen Albums INVINCIBLE SHIELD teilhaben zu lassen. Laut Gitarrist Richie Faulkner sei der „kreative Geist“ von Tipton beim Machen der Platte involviert gewesen.

In eigener Sache:
Nur zusammen mit METAL HAMMER-Ausgabe 03/2024 gibt es eine weltexklusive 7“-Vinyl-Single der Hohepriester des Heavy Metal. Neben der brandneuen Single ‘Crown Of Horns’ (physisch hier noch vor Album-Release!) auf der A-Seite, scheppert es auf der B-Seite mit einer Live-Aufnahme von ‘Painkiller’ live in Wacken 2015. Ein einzigartiges Sammlerstück!
HIER VORBESTELLEN
METAL HAMMER 03/2024 mit exklusiver Judas Priest-7“ erscheint am 16.2. – sichert euch euer Exemplar schon jetzt und bestellt das Heft inklusive Single nach Hause (portofrei innerhalb Deutschlands). Nur solange der Vorrat reicht.

Priesterfamilie

Im Interview mit dem Detroiter Radiosender WRIF sagte Faulkner auf die Frage, wie viel Glenn zu INVINCIBLE SHIELD beitragen konnte: „Ihm geht es gut. Er hat gute und schlechte Tage. Ich denke, das liegt in der Natur der Herausforderung, der er sich stellen muss. Um diese Herausforderungen müssen wir offensichtlich herum arbeiten. Wenn er also nicht spielen konnte, wenn wir gerade am Schreiben waren — wenn er eine Idee hatte, die er an jenem Tag nicht spielen konnte, redete er mit mir und ging sie mit mir durch, damit ich es spiele, wie es sein soll. Und das war beim Aufnahmeprozess auch so. Wenn er den jeweiligen Song spielen konnte, spielte er ihn.

Wenn er ihn nicht spielen konnte, habe ich eben übernommen. So haben wir es gemacht. Ich glaube, jeder versteht das angesichts dessen, was Glenn durchmacht. Uns war es wichtig, dass er beteiligt war. Wir haben seinen Geist eingespannt. Wir spannten seinen kreativen Geist ein — das macht Judas Priest auch aus.“ Die Parkinson-Diagnose bekam Tipton vor über zehn Jahren. Öffentlich gemacht hat der Musiker seine Erkrankung jedoch erst Anfang 2018, als er verkündete, dass er bei den Live-Aktivitäten zum Album FIREPOWER nicht mitwirken werde. An seiner statt bedient nun Produzent Andy Sneap während der Konzerte die Gitarre. Hier und da spielt Glenn die Zugabe und die Songs  ‘Metal Gods’, ‘Breaking The Law’ und ‘Living After Midnight’ mit.

🛒  JUDAS PRIEST-SHIRT BEI AMAZON BESTELLEN!

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Judas Priest: 19 Jahre ANGEL OF RETRIBUTION

Die Neunziger bedeuteten für Judas Priest den Auftakt einer ereignisreichen Ära, denn nach zwei Jahrzehnten auf der Bühne verspürte Frontmann Rob Halford den Drang, neue musikalische Horizonte zu erkunden. Als er seine Vision mit seinen Band-Freunden teilte, stieß er auf umgehende Zustimmung. Doch bald kam es zu Herausforderungen: Einigen Quellen zufolge erwog Halford eine mehrjährige Pause. Andere berichteten hingegen von Spannungen mit dem Bandmanager und Schwierigkeiten mit dem Platten-Label, das ihn nicht aus dem Vertrag entlassen wollte. So blieb der Sänger aus vertraglichen Gründen bis Mai 1992 an Bord, bevor er im September desselben Jahres seinen Ausstieg öffentlich machte. Nur…
Weiterlesen
Zur Startseite