Judas Priest: Richie Faulkner arbeitet an Soloalbum

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Judas Priest-Gitarrist Richie Faulkner schraubt nicht nur mit seiner Hauptband an einem neuen Studioalbum. Darüber hinaus hat der Blondschopf auch mit den Arbeiten an seinem ersten Soloalbum begonnen. Dies plauderte der 42-Jährige im „In The Trenches With Ryan Roxie“-Podcast (siehe unten) aus.

Wer will, wer mag?

„Ich habe noch nicht viel öffentlich darüber geredet, aber es gibt etwas, das ich während der COVID-19-Pandemie zusammengegefügt habe“, gesteht der Judas Priest-Musiker. „Wir gehen da immer noch durch, aber es hat viele Auszeiten gegeben. So habe ich diese Zeit genutzt, um ein paar Lieder zusammenzusetzen, sie aufzupolieren, ein paar Leute zusammen zu kriegen, die ich respektiere im Musikgeschäft, und ein paar Sachen aufzunehmen. Es wird gerade finalisiert, und wir schauen uns nach Verträgen und so um. Im Moment schauen wir uns nach Plattenfirmen um, also will ich nicht vorschnell sein.“

Natürlich stellt sich hierbei die Frage, in welche Richtung die Musik dabei geht. „Was den Stil angeht, ist es wirklich immer schwierig zu sagen. Du machst einfach das, was du machst. Du kannst hören, wo die Wurzeln liegen — bei Judas Priest, aber ich finde, es ist unterschiedlich genug, damit es sein eigenes Monster ist. Und dann interpretiert es hoffentlich noch jemand anderes auf seine eigene Art und hört etwas komplett anderes als das, was ich höre.“ Richie Faulkner stieg 2011 bei Judas Priest und ersetzte den Originalgitarrist K.K. Downing. Zuvor war Faulkner unter anderem in der Band von Lauren Harris, der Tochter von Iron Maiden-Gitarrist Steve Harris. Verheiratet ist er mit der Tochter von ex-Dokken-Gitarrist George Lynch, Mariah Lynch.

🛒  BRITISH STEEL JETZT BEI AMAZON ORDERN!

teilen
twittern
mailen
teilen
Hanoi Rocks: Vince Neil hat sich nie entschuldigt

Das Verhältnis der beiden Bands Hanoi Rocks und Mötley Crüe ist seit Ende 1984 mehr als getrübt. Denn damals verursachte der angetrunkene, hinter dem Steuer sitzende Vince Neil einen Autounfall, bei dem Nicholas "Razzle" Dingley starb und zwei weitere Insassen schwer verletzt wurden. Laut Hanoi Rocks-Gitarrist Andy McCoy hat sich Neil jedoch nie bei seiner Gruppe dafür entschuldigt. Mangelnder Anstand So gab der 59-jährige Finne, der gebürtig auf den Namen Antti Hulkko hört, im Interview mit "Artists On Record Starring ADIKA Live!" zu Protokoll, dass er "niemals wenigstens eine Entschuldigung von diesem Mistkerl" bekommen habe. "Du weißt, von wem ich rede. Ich…
Weiterlesen
Zur Startseite