Judas Priest: Rob Halford erhält 2. Corona-Impfung

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Gute Nachrichten gibt es aus dem Lager der britischen Heavy Metal-Veteranen von Judas Priest zu vermelden. So hat Frontmann Rob Halford am gestrigen Montag, den 22. März 2021 seine zweite Dosis der Corona-Impfung erhalten. Dies verkündete der 69-Jährige, der in Phoenix im US-Bundesstaat Arizona wohnt, via den sozialen Medien (siehe Post unten).

Wir sind alle eins

Rob Halford postete ein Foto von sich. Darauf hat er eine Mund-Nasen-Maske auf, sitzt auf dem Beifahrersitz in einem Auto und hält seine „COVID-19 Vaccination Record Card“ in die Kamera. Dazu schrieb er: „‚erledigt‘ #heavymetal #tinte #tattoo #metal #motivation #Auftrieb #selbstfürsorge #wahnsinnige #bleibtpositiv #gemeinschaft #defender #ihr #ich #wir #liebe #familie #freunde #fans #eins #welt #frieden #respekt #alle.“ Das ist eine wirklich frohe Kunde, die Halford damit verbreitet. So ist der Judas Priest-Mann geschützt vor Corona.

Und hoffentlich animiert er damit weitere Menschen dazu, sich impfen zu lassen. Einer Umfrage des Pew Research Center zufolge planen knapp mehr als zwei Drittel der US-Amerikaner sich einen Impfstoff gegen Corona spritzen zu lassen. So hätten bereits 19 Prozent zumindest eine Dosis erhalten. 32 Prozent gaben an, dass sie sich definitiv impfen lassen werden. Weitere 17 Prozent sagten, sie würden sich wahrscheinlich impfen lassen. Summa summarum kommen wir damit auf 68 Prozent der US-Bevölkerung. Der führende US-Virologe Dr. Anthony Fauci schätzte allerdings, dass sich ungefähr 70 bis 85 Prozent der Amerikaner impfen lassen müssten, um eine Herdenimmunität zu erzielen.

🛒  DEFENDERS OF THE FAITH VON JUDAS PRIEST JETZT BEI AMAZON HOLEN!
Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
teilen
twittern
mailen
teilen
Judas Priest sind die Architekten des Metal, sagt Hammett

Carmine Appice hatte zuletzt gesagt, Metallica seien für ihn der  Beginn des Heavy Metal. Nun hat Kirk Hammett das Kompliment sozusagen weitergereicht. Bei einer Fragestunde rund um ein Event von Fotograf Ross Halfin am 25. Mai in der Alten Kongresshalle in München (siehe Video unten) nahmen der Gitarrist und Bassist Robert Trujillo teil. Seltene Chance Auf ein Foto von Hammett und Frontmann James Hetfield angesprochen, wie sie beim letztjährigen Power Trip Festival im kalifornischen Indio Judas Priest abfeiern, gab Kirk zu Protokoll: "Wir haben am Altar von Judas Priest gebetet. Ihre Musik bedeutet uns so viel. Und wie Glenn Tipton und…
Weiterlesen
Zur Startseite