Judas Priest: statt Band-Ende neues Album 2012

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Judas Priest-Sänger Rob Halford hat in einem ausführlichen Interview zu diversen Zukunftsfragen Stellung bezogen. Der für Fans interessanteste Teil dürfte sein, dass das angekündigte Album fertig sei und im Sommer 2012 erscheinen soll:

„In Priest haben wir nie Regeln befolgt, sondern immer nur das getan, was wir wollten. Für uns ist es wichtig, noch ein großartiges Metal-Album im britischen Stil aufzunehmen. Das wird dann nächstes Jahr erscheinen. Die Songs sind schon alle fertig, Glenn und ich haben die Musik komplett geschrieben. Drei Songs sind sogar schon gemischt und gemastert – es geht nur noch darum, wie wir das Material am besten zu unseren Fans bringen. Ein oder zwei Songs werden wir vielleicht sogar schon auf der Tour live spielen, um die Leute hungrig auf das komplette Album zu machen. Es erscheint wahrscheinlich im Sommer des nächsten Jahres.“

Das klingt viel mehr nach Plänen, als nach Abschied. Kein Wunder, dass Rob Halford zwar schon an die musikalische Rente denkt, sie aber noch nicht vor der Haustür sieht. So lange er noch eine gute Leistung bringen könne, wolle er auch noch weiter als Musiker aktiv sein. Deshalb möchte er auch keine Jahreszahlen nennen, ab wann er aufhören werde, oder wie lange er garantiert noch aktiv sein werde.

Es darf also abgewartet werden, wann Judas Priest tatsächlich und final ihre Riffs an den Nagel hängen werden und sich zurückziehen. Immerhin: die aktuell anstehende „Epitaph“-Tour ist als Abschieds-Tour angekündigt und Gitarrist K. K. Downing stieg auch kürzlich aus.

teilen
twittern
mailen
teilen
Judas Priest sind die Architekten des Metal, sagt Hammett

Carmine Appice hatte zuletzt gesagt, Metallica seien für ihn der  Beginn des Heavy Metal. Nun hat Kirk Hammett das Kompliment sozusagen weitergereicht. Bei einer Fragestunde rund um ein Event von Fotograf Ross Halfin am 25. Mai in der Alten Kongresshalle in München (siehe Video unten) nahmen der Gitarrist und Bassist Robert Trujillo teil. Seltene Chance Auf ein Foto von Hammett und Frontmann James Hetfield angesprochen, wie sie beim letztjährigen Power Trip Festival im kalifornischen Indio Judas Priest abfeiern, gab Kirk zu Protokoll: "Wir haben am Altar von Judas Priest gebetet. Ihre Musik bedeutet uns so viel. Und wie Glenn Tipton und…
Weiterlesen
Zur Startseite