Toggle menu

Metal Hammer

Search
Motörhead-Vinyls

Kataklysm und Schlagzeuger Oli Beaudoin gehen getrennte Wege

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Kataklysm haben sich von ihrem Drummer Oli Beaudoin getrennt. Der Schlagzeuger hatte in den letzten acht Jahren mit der Band gemeinsam Musik gemacht und an insgesamt vier Alben mitgewirkt. Über die Sozialen Medien kommentierte Beaudoin seinen Ausstieg aus der Band wie folgt:

„KATAKLYSM und ich haben uns offiziell getrennt. Ich möchte ihnen für die acht Jahre Live-Action und die gemeinsame Arbeit an vier Alben danken. Ich wünsche ihnen alles Gute. Ein neues Kapitel beginnt, ich atme neues Leben atme und war nie glücklicher. Ich möchte diese Gelegenheit nutzen, um JEDEM EINZELNEN von euch zu danken, der im Laufe der Jahre Unterstützung gezeigt hat. Es passieren gerade viele aufregende Dinge, und ich kann es kaum erwarten, sie mit euch zu teilen.“

In einem gesonderten Beitrag äußerte sich die Death Metal-Truppe zur Trennung und wünschte Beaudoin darin alles gute für die Zukunft. Sie gaben außerdem auch sogleich ihren Ersatz bekannt, denn der steht bereits fest. In Zukunft wird James Payne (Hour Of Penance, Hiss From The Moat, Vital Remains) neuen Mitglied der Kataklysm-Familie sein. Payne äußerte mit Vorfreude:

„Ich bin begeistert und geehrt, mich Kataklysm anzuschließen und an einem Stück ihres erstaunlichen Vermächtnisses teilzuhaben! Ich bin ein Fan der Band, seit ich in der High School war, und es ist unglaublich, daran zu denken, die Bühnen auf der ganzen Welt mit ihnen zu teilen! Ich kann es kaum erwarten, dass es losgeht und ich den Fans bei jeder Show und darüber hinaus alles geben kann, was ich hinter den Trommeln in mir habe!“

Kataklysm stehen gerade mit ihrem 15. Studioalbum in den Startlöchern. Die neue Platte UNCONQUERED wird am 25. September dieses Jahres erscheinen.

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Kataklysm-Frontmann: Es ist unmetal, Alben zu verschieben

Kataklysm-Frontmann Maurizio Iacono ist ein Freund der klaren Worte. Dies stellte er jüngst erneut im "MetalSucks"-Podcast unter Beweis (siehe unten). Dort sprach er unter anderem über die anstehende Veröffentlichung des neuen Albums UNCONQUERED (VÖ: 25.9.) und darüber, dass er es unmetal findet, während der Corona-Pandemie anstehende Releases aus geschäftlichen Gründen auf später zu verschieben. "Wenn ich nicht dieses Album promoten und mich damit beschäftigen würde, würde ich noch verrückter werden, als ich jetzt bin", begann das Kataklysm-Sprachrohr seine Ausführungen. "Es gibt aber noch einen Grund, warum wir es taten. Unsere Plattenfirma meinte: 'Lasst es uns auf 2021 schieben, es ist…
Weiterlesen
Zur Startseite