Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Kelly Osbourne schockt Ozzy mit Weihnachtswunsch

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Weihnachten steht vor der Tür. Folglich geht es in der neuesten Folge des ‘The Osbournes’-Podcast natürlich auch um das Fest der Liebe — und hierbei unter anderem um Weihnachtswünsche. Eine Teilnehmerin der Gesprächsrunde hat ihre Eltern Ozzy und Sharon allerdings mit ihrem Anliegen durchaus ein klein wenig gegen sich aufgebracht. Denn Kelly Osbourne würde sich tatsächlich gerne unters Messer legen — aus Gründen der Schönheit.

Zu früh

„Ich habe mich entschieden, was ich zu Weihnachten haben will“, beginnt Ozzys Tochter ihre Enthüllung. Mutter Sharon macht sich daraufhin schon einmal auf einiges gefasst: „Oh, jetzt geht’s los…“ Alsdann tätschelt Kelly Osbourne mit beiden Händen ihren Nacken und platzt heraus: „Plastische Chirurgie.“ Als Erster vermag Familienoberhaupt Ozzy zu reagieren und versucht direkt abzuwiegeln: „Kelly, mach‘ das nicht. Fang nicht damit an.“ Daraufhin versucht die 39-Jährige zu argumentieren: „Naja, es finde einfach, dass es Zeit ist für mich.“ Doch dabei hat Kelly Osbourne die Rechnung ohne ihre alte Dame gemacht, denn Sharon urteilt unmittelbar: „Zu früh.“

Hierauf springt plötzlich Jack seiner Schwester zur Seite und fragt seine Mama: „Wie alt warst du noch einmal, als du dich zu deiner Reise der Schönheitsoperationen aufgemacht hast?“ Da bleibt der Gattin und Managerin von Ozzy Osbourne nichts anderes übrig als zuzugeben: „In meinen frühen Vierzigern.“ Jack kommentiert, dies sei nun kein großer Unterschied. Aber Sharons Einstellung zu solchen Eingriffen hat sich zuletzt geändert. So befindet die 71-Jährige selbst, dass sie nach ihrem Facelifting von 2021 „wie ein Zyklop“ aussieht. Im Interview mit der Times bezeichnete sie die OP als „das Schlimmste, was ich jemals getan habe“.

🛒  ANTI-FALTEN-CREME BEI AMAZON ORDERN!

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Black Sabbath: 44 Jahre HEAVEN AND HELL

In den frühen Achtziger Jahren erlebten Black Sabbath eine regelrechte Renaissance. Gerade erst hatten sie sich von ihrem ikonischen Frontmann Ozzy Osbourne verabschiedet und mit dem ebenso einzigartigen Ronnie James Dio eine neue Ära eingeläutet. In dieser Phase des Wandels entfesselte die Truppe eine wahrhaft explosive Energie im Heavy Metal. Aus diesem brodelnden Schmelztiegel entsprang HEAVEN AND HELL (1980). Probleme über Probleme Die Jahre vor der Veröffentlichung ihres neunten Studioalbums HEAVEN AND HELL waren für die Band aus Birmingham eine Zeit voller Herausforderungen und Hindernisse. Zwischen Drogenproblemen und persönlichen Konflikten begann sich ein Riss in der Einheit zu zeigen. Die Zusammenarbeit…
Weiterlesen
Zur Startseite