Kirk Hammett: „Dies ist mein liebstes Metallica-Solo“

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Über all die Jahre hinweg hat Kirk Hammett jede Menge Soli für Metallica gespielt, und da liegt natürlich die Frage nahe, welches ihm am meisten bedeutet. Es ist ganz sicher keines von ST. ANGER, so viel steht fest…

🛒  METALLICA bei Amazon

Viele Fans favorisieren vermutlich eines oder mehrere Soli aus den frühen, extrem thrashigen Tagen von Metallica, doch nicht so Kirk Hammett. In einem Interview mit Kerrang! erklärt der Gitarrist, wie das von ihm am meisten geliebte Solo gemeinsam mit Produzent Bob Rock im Studio entstanden ist.

„Ich hatte mir lange Zeit Gedanken um das Solo für ‘The Unforgiven’ gemacht und ging eines Morgens guten Mutes damit ins Studio und dachte, ich würde es einspielen können. Doch Bob Rock reagierte gleich: ,Das ist Müll.‘ Und dann sagte ich zum ersten Mal: ,Drück den scheiß Aufnahmeknopf‘, und alle Emotionen flossen aus mir heraus.

Seither ist das meine bevorzugte Aufnahmevariante, weil es so viel Spontaneität in sich birgt. Denn genau so ist jenes Solo damals auch entstanden.“ Und es ist in der Tat eines der ganz gefühlvollen, selbst wenn viele Fans ob des Stilwandels und der zwei Balladen von METALLICA (1991) der Band den Rücken kehrten.

Youtube Placeholder

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Der Metallica-Gitarrist hatte vor einer Weile schon einmal die Fans überrascht, als er gefragt wurde, welcher Song von Metallica sein liebster sei: „Klar schütteln jetzt vielleicht einige den Kopf und fragen sich, warum ich nicht lieber ‘Creeping Death’ erwähne – aber es geht eben darum, wie ich als Gitarrist einem Song am besten dienen kann.“

teilen
twittern
mailen
teilen
Ville Valo schließt HIM-Reunion vorerst aus

Ville liebt die Selbstständigkeit In einem kürzlichen Interview mit dem britischen Metal Hammer äußerte sich der ehemalige HIM-Frontmann Ville Valo skeptisch gegenüber einer möglichen Wiedervereinigung der beliebten finnischen Goth-Rocker, die sich im Jahr 2017 offiziell aufgelöst haben. „Im Moment finde ich die Idee nicht besonders verlockend“, gestand Valo. „Wir haben nicht wirklich Kontakt gehalten, was viel aussagt. Vielleicht klingelt irgendwann mal das Telefon, und dann können wir mal sehen. Ich liebe die Jungs, und ich hoffe, dass sie mich noch mögen. Vielleicht kommt die Reunion eines Tages, aber es müsste einen guten Grund dafür geben. Der Countdown zum Ende meines…
Weiterlesen
Zur Startseite