Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24
Video

Metallica: Kirk Hammett rutscht auf der Bühne aus

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Mailand, SNAI San Siro Hippodrome, 8. Mai 2019: Wind, Regen, aber die Frisur sitzt. Metallica spielen ihre 15 Songs und 3 Zugaben live vor vollem Haus, alles läuft wie es soll. Alles? Nein. Das Wasser von oben hat einen Plan ausgeheckt. Sein Opfer: Kirk Hammett.

Beim siebten gespielten Song, ‘Moth Into Flame’, ist Hammett wie gewohnt tief versunken in sein Gitarrensolo, den Fuß stets fest auf dem Wah-Wah. Doch nicht so fest wie gedacht, denn der Gitarrist rutscht plötzlich über das Pedal und kracht rückwärts auf den Bühnenboden.

Ganz Profi, wie er ist, lacht er kurz, richtet sich auf und spielt direkt weiter, als wäre nichts geschehen, muss aber noch ein paar Sekunden lang lachen. Seht hier den von Hammett direkt nach dem Gig geposteten Clip von dem Vorfall:

https://www.instagram.com/p/BxODTYZHDQY/

Metallica planen weiter

Das Konzert in Mailand war das vierte des 13. Abschnitts der seit Februar 2016 laufenden „WorldWired Tour“ (bisher über 130 Konzerte) von Metallica. Dabei besucht die Band europäische Outdoor-Locations und reist von West nach Ost.

Nach dem Start in Lissabon am 1.5. ging es über Spanien und Italien. Es folgen die Schweiz, Frankreich, Irland, die Niederlande und auch Deutschland (Köln, 13.6., Berlin, 6.7., München, 23.8. und Mannheim, 25.8.).

Momentan ist das 14. Leg durch Ozeanien mit Auftritten in Australien und Neuseeland das letzte offiziell bestätigte, doch Schlagzeuger Lars Ulrich ließ kürzlich verlauten, dass es gut möglich sei, dass noch weitere Gigs bis ins Frühjahr 2020 hinein folgen könnten. Wir sind gespannt! Gut möglich wäre das sowieso, schließlich ist das Ganze auch finanziell äußerst lohnenswert.

Das Branchenmagazin „Billboard“ hat kürzlich einen Zwischenstand zur aktuellen Konzertreise der Four Horsemen vermeldet. So hätte die „WorldWired“-Tour von Metallica im Januar 2019 etwa 10,3 Millionen US-Dollar (9,07 Millionen Euro) eingespielt. Mit diesem okayen Beitrag belaufen sich die gesamten Einnahmen der seit 2016 stattfindenden Live-Shows zu HARDWIRED… TO SELF-DESTRUCT auf nunmehr 155,9 Millionen US-Dollar (137,3 Millionen Euro).

teilen
twittern
mailen
teilen
Metallica sind "eine musikalische Liebesbeziehung"

Laut Kirk Hammett stellt Metallica ein überlebensgroßes, immens vereinendes Gebilde dar. Der Lead-Gitarrist geht sogar so weit, zu sagen, dass die Band eine "musikalische Liebesbeziehung zwischen uns vier und der Musik, die wir machen", darstellt. Dies gab der Lockenkopf in einem neuen Interview mit American Songwriter auf die Frage nach den Gründen für die Langlebigkeit der Gruppe zu Protokoll. Für die Menschen "Ich habe das niemals zuvor gesagt, aber es fühlt sich richtig an, es zu sagen", setzt der Metallica-Saitenhexer an. "Es ist eine musikalische Liebesbeziehung zwischen uns vier und der Musik, die wir machen. Es bringt die Liebe unter…
Weiterlesen
Zur Startseite