Toggle menu

Metal Hammer

Search
Motörhead-Vinyls

Kiss: Deswegen ist Ace Frehley nicht bei der Abschieds-Tournee dabei

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Kiss hätten in diesem Jahr planmäßig noch einige Show im Rahmen ihrer Abschiedstournee „End Of The Road“ spielen sollen. Aufgrund der aktuellen Lage wurden die Termine aber ins nächste Jahr verschoben. Dass Kiss es nicht in Betracht zogen, den ehemaligen Gitarrist und Mitbegründer Ace Frehley in die letzte Konzert-Reise zu involvieren, überraschte den Musiker selbst.

Tournee ohne Frehley

Das ließ Frehley im Interview mit Loudwire erkennen. Er hat jedoch auch eine Erklärung dafür: „Einer der Hauptgründe, warum ich nicht zu der Tour eingeladen wurde, war meine Ex-Freundin, die sich nicht gern um sich herum haben.

Angeblich beschuldigte sie Gene des sexuellen Fehlverhaltens. Sie hat einige dumme Videos auf YouTube, aber ich denke, die meisten wurden entfernt. Die Anschuldigungen waren völlig falsch und erfunden. Ich habe ein juristisches Dokument unterschrieben, aus dem hervorgeht, dass ich nichts gesehen habe. Ich glaube, sie hat nur versucht, Paul und Gene Geld abzuknöpfen.“

Dokumentation ohne Frehley

Nicht nur bei der Abschiedstournee sondern auch bei der derzeit in Arbeit befindlichen Kiss-Dokumentation, die den Namen „Kissstory“ tragen und 2021 erscheinen soll, wird Frehley nicht dabei sein. Seine Teilnahme hat er jedoch auch selbst abgelehnt. In einem Interview mit SiriusXM’s „Trunk Nation With Eddie Trunk“ [via Blabbermouth] erzählte der Gitarrist:

„Sie haben mir einen Obolus angeboten, um daran beteiligt zu sein, und ich habe abgelehnt. Ich fand den Betrag peinlich, weil ich weiß, wie viel Geld sie damit verdienen werden. Also entweder den Reichtum teilen oder ‘C’est la vie’. Ich habe also beschlossen, nicht involviert zu sein. Aber sie haben viel altes Filmmaterial von mir und sie werden das wahrscheinlich nutzen und damit durchkommen. Aber es wird nicht dasselbe sein, als wenn sie aktuelles Filmmaterial hätten.“


Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Ronnie James Dio: Update zur kommenden Dokumentation und Autobiografie

Zum Leben und Schaffen von Ronnie James Dio sind derzeit sowohl eine Dokumentation als auch eine Autobiografie in Arbeit. Die Filmdoku, die in Zusammenarbeit mit BMG entsteht, war ursprünglich für 2020 angesetzt. In einem aktuellen Interview mit dem Radiosender WSOU gab Witwe und langjährige Managerin Wendy Dio nun ein Update zu den Arbeiten an Film und Buch. Zur Dokumentation erzählte sie: "Natürlich pausiert gerade alles. Aber es wird von Ronnies Kindheit an alles dabei sein. Ich denke, interviewt wurden Jack Black, und alle Bandmitglieder von Ronnie und Doug Aldrich und Jeff Pilson. Sie machten sich gerade bereit, um nach Arizona…
Weiterlesen
Zur Startseite