Kiss: Paul Stanley zählt all seine Operationen auf

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Kiss-Sänger und -Gitarrist Paul Stanley hat schon 69 Jahre auf dem Buckel. Und da der Gute mehr oder weniger sein ganzes Leben lang auf der Bühne stand und dabei seinem Körper einiges abverlangte, hatte er bereits einige Operationen. Über selbige sprach der Musiker jüngst mit dem Radiosender SiriusXM.

Gute Gene

„Meine beiden Rotatorenmanschetten [vier Muskeln, die das Schultergelenk stabilisieren – Anm.d.R.] wurden repariert“, berichtet der Kiss-Frontmann. „Meine Bizepssehne ist vor ungefähr eineinhalb Jahren gerissen, und das musste operiert werden. Die Knorpel in meinen beiden Knien sind mir gerissen, und darum wurde sich gekümmert. Ich habe eine künstliche Hüfte bekommen. Gott segne sowohl die moderne Medizin als auch die Wissenschaft. Ich laufe noch weitere 50.000 Meilen. Und vielleicht spielen auch die Gene dabei eine Rolle. Mein Vater ist 101 Jahre alt. Und ich meine damit nicht, dass er irgendein Typ ist, der nicht weiß, wer er ist oder wo er ist. Er könnte das gleiche Gespräch mit dir führen. Gott segne ihn. Ich hoffe, diese Gene überspringen keine Generation.“

Des Weiteren bestätigte der Kiss-Mann, dass das Tourleben und die damit verbundenen Anstrengungen für diese diversen Wehwehchen verantwortlich sind. „Die meisten meiner Doktorfreunde und meine orthopädischen Chirurgen sagen: ‚Es gibt keine 60-jährigen oder 50-jährigen Basketballspieler oder Footballspieler. Und du bist da oben auf der Bühne und rennst mit 40 Pfund an Ausrüstung herum, hin und her und springst in die Luft. Dein Körper wird dich an irgendeinem Punkt betrügen.“ Doch Stanley bereut in der Rückschau nichts davon, wie er in einem anderen Interview verriet: „Jede Narbe auf meinem Körper habe ich mir verdient. Es gibt nichts schlimmeres als zurückzuschauen und dir zu wünschen, dass du Dinge getan hättet. Ich habe sie alle getan. So muss das Leben gelebt werden.“

🛒  DYNASTY VON KISS JETZT BEI AMAZON BESTELLEN!

teilen
twittern
mailen
teilen
Ace Frehley meckert erneut über seine früheren Kiss-Kollegen

Der ehemalige Kiss-Gitarrist Ace Frehley sprach in einem Interview mit Cassius Morris über sein Empfinden, dass er als Solokünstler die Karriere seiner ehemaligen Band überdauert hat. Seine Antwort kam nicht ohne die gewohnten Sticheleien aus. Ace Frehley vs. Kiss „Nüchtern zu werden, war wahrscheinlich einer der wichtigsten Schritte für mich, um weiterzumachen“, erklärte Ace. „Ich bin inzwischen viel gesünder als noch vor zehn, 15 Jahren. Aber Paul (Stanley – Anm.d.A.) und Gene (Simmons – Anm.d.A.) haben meinen Namen im Lauf der Jahre immer irgendwie in den Schmutz gezogen. Um die Tatsache zu rechtfertigen, dass sie Tommy Thayer meinen Platz in…
Weiterlesen
Zur Startseite