Kombi-Interview mit In Flames und Caliban

von
teilen
twittern
mailen
teilen

In Flames haben den Death Metal modernisiert, Caliban Hardcore und Death Metal vermischt. Da gibt es Schnittpunkte – doch das sind noch lange nicht alle Gemeinsamkeiten.

Beide Bands versuchen zum Beispiel, alles so frisch wie möglich zu halten. Bei In Flames werden dafür Restaurants eröffnet, bei Caliban sich in Cover-Songs ausgetobt.

Was die beiden Sänger Andres Friden (In Flames) und Andreas Dörner (Caliban) vom Weg der Kollegen halten, erzählen sie im gemeinsamen Interview:

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden + damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Kam Lee: Hier liegt der Ursprung des Death Metal

Kam Lee, der ehemalige Frontmann von Death und der Vorläufer-Gruppe Mantas, hat in einem Interview über die Ursprünge des Death Metal sinniert. Klar ist: Possessed haben ihr Debütalbum SEVEN CHURCHES 1985 veröffentlicht, Death ihr erstes Werk SCREAM BLOODY GORE zwei Jahre später. Außerdem gilt es als allgemein anerkannt, dass Possessed-Sänger Jeff Becerra den Begriff "Death Metal" schon 1983 geprägt hat. Dreier-Kombination Auf die Frage, welche Gruppe denn nun behaupten dürfe, die erste wahre Death Metal-Band zu sein, antwortete Kam Lee: "Possessed kamen zuerst, denn wir haben das Possessed-Demo auf getauschten Kassetten gehört. Wir haben Kassetten getauscht und das Possessed-Demo ergattert.…
Weiterlesen
Zur Startseite