Toggle menu

Metal Hammer

Search

Korn-Sänger Jonathan Davis schreibt für Tokio Hotel

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Wenig Bands sind bei deutschen Rock- und Metal-Fans so verschrien, wie Tokio Hotel. Genau für diese hat Korn-Sänger Jonathan Davis jetzt aber anscheinend gearbeitet.

Medienberichten zufolge hat David Jost, der Produzent von Tokio Hotel, erklärt, dass die Band mit externen Songwritern habe experimentieren wollen. Guy Chambers, Desmond Child und The Matrix seien daher bei manchen Songs zurate gezogen worden. Und Jonathan Davis ganz genauso.

Aus der Feder des Korn-Sängers stamme ein Song, der auf der Deluxe-Edition von HUMANOID, dem am 02.10.2009 erscheinenden neuen Album von Tokio Hotel, zu hören ist.

Weitere Korn-Artikel:
+ Korn verschenken digitale EPs an Premium-Mitglieder
+ Korn: Neues Album werde Katharsis wie die ersten Alben
+ Korn: David Silveria will nie wieder Schlagzeug spielen

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Ein Ornithologe deckt auf: Die Wahrheit hinter King Diamond, Randy Blythe & Co.

In der Heavy Metal-Talkshow ‘Two Minutes To Late Night’ von Jordan Olds und Drew Kaufman widmete sich ein Beitrag über den Vergleich von Metal- mit Vogel-Gesang. Dazu wurde mit Tom Stephenson ein anerkannter Ornithologe eingeladen. Jenem tapfer und äußerst humorvoll mitspielenden Wissenschaftler wurden Songs von unter anderem Converge, King Diamond und Lamb Of God vorgespielt, wozu dieser dann die passenden Vogel-Stimmen raussuchte – die (teilweise) wirklich frappierende Ähnlichkeit haben. So singe Jacob Bannon wie ein Nyctibius jamaicensis (Tagschläfer), King Diamonds Gesang ähnele stark dem des Anhima cornuta (Hornwehrvogel), und Randy Blythes Organ gleiche dem des Cygnus olor (Höckerschwan). Vögel furzen…
Weiterlesen
Zur Startseite