Korns Head schreibt über Tim Lambesis

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Tim Lambesis wollte seine Frau Meggan von einem als Auftragskiller getarnten Polizisten umbringen lassen. Der ehemalige As I Lay Dying-Frontmann wurde deswegen zu sechs Jahren Haft verurteilt.

Korn-Gitarrist Brian „Head“ Welch erzählt nun in seiner Kolumne für Loudwire, dass er sich in einer ähnlichen Situation wie Tim Lambesis befinden könnte.

Im Jahr 2000 musste Head eine ziemlich heftige Scheidung durchmachen und während einer von Kokain beeinflussten Party, kam Head in den Sinn sich an seiner Frau und ihrem neuen Freund zu rächen, da er sie im Drogenrausch für sein Elend verantwortlich machte.

„Ich musste mir damals den Mut antrinken und anschnupfen, um mutig genug zu sein Rachegelüste gegenüber meiner Frau und dem Kerl den ich beschuldigte mein Leben zerstört zu haben zu wecken.“

Nach einigem Zögern fragte er am selben Abend ein Mitglied der Crew, das einen hohen Rang in einer Gang hatte, was es kosten würde, seine Frau und ihren neuen Freund „schwer zu verletzen oder Schlimmeres“ anzutun.

Der selbe Mann riet ihm eindringlich davon ab und rückblickend sagt Head, dass er sehr dankbar dafür ist.

„Was wäre wenn der Auftragsmörder ein Schwerverbrecher wäre, der den Cops etwas großes abliefern will, um seine eigenen Probleme geringer zu machen?

Ich wäre in einer ziemlich ähnlichen Situation wie Tim Lambesis.“

Als Head vom Fall des As I Lay Dying-Sängers hörte, wollte er gleich Kontakt aufnehmen, was ihm allerdings erst während Lambesis unter Hausarrest stand gelang.

Bei diesem Besuch unterhielten sich Head und ein Freund mit Lambesis und seiner Freundin bei mexikanischem Essen und spielten sich sogar Streiche. Head sagt, er hätte noch nie eine so reumütige Person wie Lambesis gesehen und er freut sich darauf zu sehen was für ein Mensch er sein wird nachdem er seine sechsjährige Haftstrafe absolviert hat.

Head musste aktuell einige Auftritte absagen, da er wegen Nierensteinen ins Krankenhaus musste.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
God Forbid stellen Nick Hipa als neuen Gitarristen vor

Die Metalcore-Veteranen God Forbid hatten Anfang des Jahres ihre Reunion angekündigt. So wird die Gruppe um Gitarrist Doc Coyle, der auch mit seiner neuen Band Bad Wolves Erfolge feiert, beim Blue Ridge Rock Fest in den USA auftreten. Seitdem stellte sich die Frage, wer anstatt Dallas Coyle die zweiten sechs Saiten bearbeiten wird. Nun hat es Doc verraten: Es ist Nick Hipa, der As I Lay Dying wegen Tim Lambesis verlassen hatte. Tolle Ergänzung "Die Katze ist aus dem Sack", schreibt Doc Coyle auf Instagram. "Die Leute haben mich unermüdlich danach gefragt, wer bei der God Forbid-Wiedervereinigung die zweite Gitarre…
Weiterlesen
Zur Startseite