Toggle menu

Metal Hammer

Search

Reeper Bahn Festival: pop’n’politics: präsentiert vom Rolling Stone
mehr erfahren



METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Krebsdiagnose bei Huntress-Sängerin

von
teilen
twittern
mailen
teilen

„Während der Arbeit an unserem dritten Album begann ich das Gefühl zu bekommen, dass etwas Schlechtes in mir wächst. Auf unserer Tour mit Amon Amarth habe ich zwischen meiner Periode stark angefangen zu bluten. Bei einer Operation fand mein Arzt Krebs im frühen Stadium in meiner Gebärmutter.“ Im Juni wollte sich die US-Amerikanerin, laut Interview, einer Gebärmutterentfernung unterziehen.

Außerdem sprach Janus über ihre psychischen Erkrankungen: „Als ich 20 war, wurde das erste Mal eine bipolare Störung bei mir diagnostiziert. Aber schon im Alter von 13 Jahren zeigten sich die ersten Zeichen und ich hatte damit während der gesamten High School-Zeit zu kämpfen.“ Mit 20 sei sie dann in Behandlung gegangen. Dort sei sowohl eine bipolare, als auch schizoaffektive Störung festgestellt worden. Diese sei später zu einer dissoziativen Identitätsstörung geworden, so Janus.

 „Ich war dauerhaft selbstmordgefährdet. Ich war in meinen früheren Leben sehr lebensmüde.“

Sie sei manisch gewesen und könne sich kaum an etwas zwischen ihrem zwanzigsten und dreißigsten Lebensjahr erinnern, schildert die Sängerin. „Ich kann mich an niemanden von der High School erinnern. Ich habe mein Langzeitgedächtnis verloren und kann mich nicht an Namen, Gesichter oder sogar Orte erinnern.“
Nichtsdestotrotz soll im September das dritte Huntress-Album erscheinen. Wir wünschen gutes Genesen!

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Exodus: Neues Album verschoben

Zwar sind bereits sieben Jahre seit BLOOD IN BLOOD OUT vergangen, doch es gibt gute Gründe für Exodus, ihr neues Album auf November zu verschieben. Der Release von PERSONA NON GRATA wird auch aufgrund von Schlagzeuger Tom Huntings Krebserkrankung verzögert. Er soll sich vollends erholen können, um die veröffentlichungsbegleitenden Maßnahmen sowie eine eventuelle Tournee mitbestreiten zu können. "Mir ist bewusst, dass viele mit einem Release im Sommer gerechnet haben", so Exodus-Sänger Steve "Zetro" Souza. "Das stimmt auch, so war das ursprünglich geplant. Doch die Sache mit Tom hat uns einen Dämpfer gegeben. Darum ist die Verschiebung eine Entscheidung der Band,…
Weiterlesen
Zur Startseite