Toggle menu

Metal Hammer

Search
Heaven Shall Burn

Label trennt sich von Tau Cross aufgrund einer Danksagung im Album-Booklet

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Das Bandprojekt von Amebix-Gründer Rob „The Baron“ Miller hätte am 9. August ein neues Album namens MESSENGERS OF DECEPTION herausbringen sollen. Das Label der Band Relapse Records sagte die anstehende Veröffentlich nun jedoch ab.

Der Grund dafür ist ein Dank, der sich in den Liner Notes zur Platte befindet, wie aus einem Statement des Labels, das über Brooklyn Vegan veröffentlicht wurde, hervorgeht. Miller richtet seinen Dank für die Inspiration zur Platte nämlich unter anderem Gerard Menuhin. Bei dem Schweizer handelt es sich um einen Holocaustleugner, der in der Vergangenheit vermehrt durch rechte und verschwörungstheoretische Thesen auf sich aufmerksam gemacht hat. 

Unwissenheit bei den restlichen Bandmitgliedern

Der Rest von Tau Cross wusste wohl nicht, wer Menuhin ist und sie von dieser Referenz in der Aufzeichnung genauso schockiert gewesen wie das Label. In einem Statement über Facebook, schrieben die Bandmitglieder:

Am Montag, dem 1. Juli, erhielten wir vier eine sehr besorgniserregende E-Mail von Relapse, in der sie erklärten, dass sie unser nächstes Album nicht veröffentlichen und alle Verbindungen zu früheren Arbeiten aufheben werden.

Wir vier wurden darüber informiert, dass Rob Miller einem berüchtigten rechten Autor gedankt hat, mit dem keiner von uns vertraut ist. Wir haben die Geschichte dieses Autors umgehend recherchiert und sind entschieden gegen alles, was mit dieser Art von Hässlichkeit zu tun hat.

Wir sind alle niedergeschlagen. Wir haben so hart an diesem Album gearbeitet – es durch so etwas zerstören zu lassen, ist absolut verheerend. Viele von euch, die uns kennen, wissen, dass wir uns selbst und der Welt gegenüber aufrichtig und ehrlich sind. Tau Cross war für uns eine Gelegenheit, die Liebe und Leidenschaft zu teilen, die wir alle haben, während wir unseren Überzeugungen und Idealen treu bleiben. Es ist jenseits aller Vorstellungskraft, dass es nun diese sehr unerwartete Wendung nimmt.“

Statement der Band

Rob Miller soll gegenüber dem Label abgestritten haben, selbst ein Holocausleugner zu sein, ein ausführliches Statement kam von dem Musiker jedoch noch nicht.


teilen
twittern
mailen
teilen
Studie: Heavy Metal schafft positive Gefühle

Vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussionen über die Geschehnisse in Dayton und der damit in Verbindung gebrachten Metal-Szene (The Acacia Strain äußerten sich mehrfach dazu, unter anderem hier ein Tweet von Sänger Vincent Bennett) ist diese Studie ein Segen. Gut, solcherlei wissenschaftliche Erkenntnisberichte sind natürlich immer mit Vorsicht zu genießen und eher Interpretationen denn Fakten. Aber ein Funke Wahrheit steckt doch immer darin. Die aktuelle Studie eines Dozenten der Cardiff Metropolitan University besagt, dass Metal-Fans durch das Hören ihrer Musik besser mit unangenehmen Situationen und Erlebnissen klarkommen und diese bewältigen können. Dass jener Dozent selbst Metal-Fan ist, macht die Studioe…
Weiterlesen
Zur Startseite