Lamb Of God: Randy Blythe seit zwölf Jahren trocken

von
teilen
twittern
mailen
teilen
Nächsten Monat ist es zwölf Jahre her, dass Lamb Of God-Frontmann Randy Blythe zum letzten Mal einen Tropfen Alkohol angerührt hat. Im Interview in der Radiosendung „Trunk Nation With Eddie Trunk“, plauderte der Musiker über sein Leben ohne Schnaps und Bier. „Es ist nicht attraktiv, zu trinken, Kokain zu schnupfen und einen Haufen Mist mit einem Haufen Vollidioten zu reden, wenn du 51 Jahre alt bist. Ich hatte seit über elf Jahren keinen Kater. Ich weiß nicht, ob ich jetzt noch einen überleben würde.“

Zeitverschwendung

Moderator Eddie Trunk fragte Randy Blythe, ob es schwer für ihn ist, auf Tour nichts zu trinken, wenn alle anderen um ihn herum Party machen. „Nein, überhaupt nicht. Wenn andere Leute feiern und dumme Sachen machen, verurteile ich das nicht. Aber das macht es abstoßender für mich, denn ich war ziemlich schlimm. Keiner sieht cool aus, wenn er betrunken, also reizt mich das einfach nicht. Und ich habe bessere Sachen zu tun. Ich versuche, gute Dinge mit meinem Leben zu machen — Bücher schreiben, fotografieren, solche Sachen. Das kann ich nicht, wenn ich betrunken bin. Zudem habe ich genug getrunken — 22 Jahre lang. Dabei werde ich nichts neues entdecken.“

Des Weiteren wollte Trunk wissen, ob es Randy Blythe stört, wenn andere um ihn herum trinken. „Das stört mich nur, wenn sie total zu sind und mich blöd von der Seite anmachen. Dann haue ich ab. Aber es bringt mich nicht dazu, es selber zu machen. Es hat den gegenteiligen Effekt. […] Ich kann aber nicht vom Rest der Welt erwarten, dass er sich so verhält wie ich und nichts trinkt, denn nicht alle sind Alkoholiker wie ich. Manche Leute haben kein Problem damit. Vergelts Gott. Habt eine gute Zeit. Doch wenn du betrunken bist, und das ‚Ich liebe dich, Mann‘ anfängt, dann schalte ich einfach ab.“

🛒  OMENS VON LAMB OF GOD JETZT BEI AMAZON ORDERN!


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Kiss: So überwand Paul Stanley die Allüren von Gene Simmons

Gene Simmons ist bekanntlich -- sagen wir mal -- nicht gerade der größte Menschenfreund. Oder anders ausgedrückt: Die sozialen Skills des Kiss-Bassisten könnten ausgeprägter sein. Seinen Band-Kollegen, darunter Sänger und Gitarrist Paul Stanley, erzählt man hiermit gewiss nichts Neues. Im Gegenteil: Bei einer Fragenrunde auf der Kiss Kruise, der Kreuzfahrt der Schminke-Rocker, erzählte Stanley, wie er die Marotten von Simmons überwand. Die Attitüde muss stimmen Eigentlich lautete die Frage hierbei an ihn, was er durch seine 50 Jahre lange Beziehung zu Gene Simmons über sich gelernt habe. Darauf antwortete der Kiss-Musiker: "Interessante Frage. Wir sind sehr unterschiedlich, aber beide sicher…
Weiterlesen
Zur Startseite