Toggle menu

Metal Hammer

Search

MH 10/2019 jetzt bestellen

Lamb Of God: Randy Blythe stichelt gegen Online-Lästerer

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Im Internet wird andauernd über irgendjemand hergezogen. Sei es nun aus nachvollziehbaren und/oder berechtigten Gründen oder in übertriebener Manier. Ein Shitstorm ist schnell herauf beschworen. Lamb Of God-Frontmann Randy Blythe weiß das nur allzu gut – was jedoch nicht heißt, dass er das gutheißt. Es ist vielmehr das Gegenteil der Fall: Der Dreadlocks-Träger hat sich in einem aktuellen Interview mit „Kerrang!“ gegen die vorherrschende Läster-Mentalität ausgesprochen.

„In der heutigen Welt gibt es eine Kultur der Empörung“, fängt der Lamb Of God-Vokalist an. „Wenn irgendjemand etwas tut, mit dem die Leute nicht übereinstimmen, herrscht sofort eine Lynchmob-Mentalität, bei der die Leute auf jemandem herumtrampeln. Aber mir ist das schnurzegal! Ich bin vor dem Internet aufgewachsen, habe Dinge getan, über die sich Leute aufgeregt haben, und bin immer noch hier. Die Empörung-des-Tages-Mentalität ist dem künstlerischen Wachstum nicht förderlich und hält Menschen davon ab, echte Risiken einzugehen.“

Gegen den Herdentrieb

Weiterhin führt das Lamb Of God-Gesicht aus: „Macht, was ihr wollt – und wenn ihr authentisch dabei seid, wird es Bestand haben. Wenn ich mich darüber gesorgt hätte, was andere Leute denken, hätte ich schon viel früher aufgegeben. Ich will nicht tun, was ihr mir sagt zu tun. Ich will nicht so aussehen, wie ihr mir sagt, dass ich aussehen soll.

Ich will mir nicht anhören, was ihr mir vorgeben wollt. Ich will nicht glauben, was ihr glaubt. Ich will nicht in der hirnlosen Herde sein oder mit dem Schwarm denken. Ich will für mich selbst denken. Das habe ich in der Untergrund-Musik-Szene gefunden, und deswegen habe ich daran teilgenommen. Weil ich ein verdammter Freak in der High School war. Wenn du hinter einem Computer-Bildschirm sitzt und Leute verurteilst, dann geht das gegen alles, für das diese Musik steht.“ Wie verdammt Recht Randy Blythe damit hat.

das aktuelle album VII: sturm und drang jetzt auf amazon kaufen!

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
The Voice Of Germany-Kandidatin singt Lamb Of God

Gestern, den 12. September, wurde die erste Audition der neunten Staffel zu The Voice Of Germany ausgestrahlt und hatte sogleich eine Performance zu bieten, an der sich bestimmt auch einige Metalheads erfreuen können. Anstatt eine große Pop-Nummern nachzusingen, um die eigene Stimme mit all ihren Facetten zu präsentieren, hat sich die 23-jährige Stefanie Stuber lieber mit aller Leidenschaft einem Song von den US-Metallern Lamb Of God gewidmet. Als ihre ersten Shouts zu ‘Ghost Walking’ erklangen, gab es bereits erstaunte Gesichter in der Jury und im Publikum. Nachdem Sido den Anfang machte und sich umdrehte, taten es ihm auch die restlichen…
Weiterlesen
Zur Startseite