Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Lara Croft und der Tempel des Osiris: Spaß hoch vier

von
teilen
twittern
mailen
teilen


Der Vorgänger „Lara Croft and the Guardian of Light“ überraschte die Fan-Gemeinde mit einem Stilbruch. Doch das schmälerte den Erfolg keineswegs – das extrem rätsellastige Koop-Spiel aus der Vogelperspektive überzeugte auf ganzer Linie und zierte sogar die DVD der COMPUTER BILD SPIELE-Ausgabe 6/2014. Mit dem Nachfolger „Lara Croft und der Tempel des Osiris“ legt Entwickler Crystal Dynamics nun noch mal eine ordentliche Schippe drauf.

>>> Mehr Spiele findet ihr unter www.metal-hammer.de/games! <<<

Kampf der Götter

Das brandneue Szenario heißt: Ägypten. Ein Spielfeld, das laut Square Enix bei den Fans besonders beliebt ist. Endlose Wüste – und vor allem tief vergrabene düstere Tempel: Das ist atmosphärisches Gold fürs Archäolog(inn)en-Franchise. Von den Göttern verlassen sind die Ruinen jedoch nicht, denn bereits zu Anfang treffen Lara Croft und ihr Schatzjäger-Konkurrent Carter auf die Götter Horus und Isis. Die helfen beim Kampf gegen den bösen Gott Seth – und bei der Jagd auf Gold und Edelsteine. Dazu schlüpfen die optionalen menschlichen Mitspieler in die Götterkörper. Mit denen arbeiten Sie dann zusammen, um die zahlreichen Fallen, Rätsel und Gegnerattacken zu meistern.

Darf es etwas mehr sein?

Das Spiel erhielt knackige Aufwertungen. Neben mehr Rätseln, mehr Waffen und mehr Upgrades ist vor allem der aufgebohrte Koop-Modus interessant. Während der Vorgänger nur maximal Zweispieler-Partien erlaubte, können nun bis zu vier Spieler gemeinsam Laras neues Abenteuer durchlaufen.

Computer Bild SpieleDas klappt sowohl am selben Gerät als auch über eine Internetverbindung. Die Mitspieler können jederzeit ein laufendes Spiel betreten und verlassen. Das Ganze hatte in der Testversion jedoch einen (kleinen) Haken: Zwar konnten Spieler in eine Partie einsteigen oder sie verlassen, aber fließend lief das nicht: Das Spiel lud das aktuelle Level noch mal neu und erzeugte damit eine störende Pause, die alle Teilnehmer wieder an den zuletzt passierten Checkpoint des jeweiligen Levels zurückwarf.


teilen
twittern
mailen
teilen
„Final Fantasy VII Remake“: Die Demo ist da und das müsst ihr darüber wissen

Fans von „Final Fantasy“ aufgepasst: Wartet ihr auch schon sehnsüchtig auf die Veröffentlichung von „Final Fantasy VII Remake“? Um die Wartezeit zumindest ein wenig zu verkürzen, steht ab sofort eine Demo des Spiels im PlayStation Store zur Verfügung und wartet nur darauf, von euch heruntergeladen und ausprobiert zu werden. Lest euch vorher aber am besten erst noch diesen Beitrag durch, denn hier haben wir alle wichtigen Infos für euch übersichtlich zusammengefasst. „Final Fantasy VII Remake“: Hier gibt es die Demo Die Demo zu „Final Fantasy VII Remake“ wurde am 02. März 2020 veröffentlicht und steht im PlayStation Store auf dieser…
Weiterlesen
Zur Startseite