Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo
Logo Daheim Dabei Konzerte

Upcoming: Maisie Peters

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden

Lars Ulrich: Wir könnten für ‘Battery‘ oder ‘Master Of Puppets’ zu alt werden

von
teilen
twittern
mailen
teilen

In einem Interview mit CBC Radio One hat sich Metallica-Schlagzeuger Lars Ulrich dazu geäußert, bis zu welchem Alter die Band plant, auf der Bühne zu stehen. Dabei stellt er zunächst klar: „Was Mentalität, Kreativität, den Spirit und die Ästhetik angeht, könnten wir noch hundert Jahre weitermachen und alles wäre super. Physisch ist das, offensichtlich, eine andere Geschichte!”, so Ulrich.

”Ob wir die ‘Fight Fire’s und ‘Battery’s und ‘Master Of Puppets’s in unseren Sechzigern und Siebzigern noch spielen können, wird man sehen müssen. Und dann gibt es da noch diese andere Geschichte, ich meine, wenn wir sie noch spielen können, können wir dann in unseren Sechzigern und Siebzigern auch noch das Gewicht und die Energie und die Attitüde in die Songs legen, die sie verdienen?  Ich habe keine Ahnung. Hoffentlich haben wir dann genug Einsicht um sagen zu können, dass es nicht funktioniert, um uns respektvoll und mit Würde zu verabschieden. Aber jetzt gerade geht es uns gut und wir haben einige unserer besten Shows in den letzten Jahren gespielt. Ich glaube da ist noch ein bisschen im Tank. Aber ob wir das in unseren Siebzigern noch liefern können – hoffentlich finden wir es heraus!” 

Schon jetzt umfasst der Metallica-Tross ein Team aus Trainern dabei, die der Band dabei helfen auf Tour fit zu bleiben.  „Es ist unglücklicherweise ein bisschen wie bei einer Sportmannschaft. Es ist tatsächlich ein bisschen albern. Die Leute kommen ins Backstage und fragen ‘wo ist der Jack Daniels?’, aber es gibt keinen Jack Daniels. Es gibt braunen Reis und fürchterliche Protein-Shakes und ein paar Trainer, die uns dehnen und nach der Show wieder zusammenflicken. Aber wenigstens spielen wir noch, wenigstens funktionieren wir noch!”   

teilen
twittern
mailen
teilen
Metallica: 350.000 US-Dollar-Spende an Covid-19-Hilfsorganisationen

Aufgrund der aktuell anhaltenden Corona-Pandemie brauchen die am stärksten gefährdeten Menschen Unterstützung. Metallica haben deswegen zusammen mit ihrer 2017 gegründeten Stiftung All Within My Hands vier Teilspenden in Höhe von insgesamt 350.000 US-Dollarn an verschiedene Hilfsorganisationen gespendet, die sich für besonders betroffene Personen einsetzen: Feeding America, Direct Relief, Crew Nation, USBG National Charity Foundation und One Final Note. Dabei sind die Schwerpunkte der Organisationen sehr vielseitig. Direct Relief konzentriert sich beispielsweise auf die Lieferung von Medikamenten und medizinischer Ausrüstung in Krisengebiete und konnte bereits in 22 Ländern 40 Tonnen an persönlicher Schutzausrüstung (PSA) für Beschäftigte im Gesundheitswesen bereitgestellt. Crew Nation hingegen ist…
Weiterlesen
Zur Startseite