Lemmy hat genug von der Frage, ob er bald sterben wird

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Auch wenn die Sorgen um seine Gesundheit in den letzten Monaten für Schlagzeilen sorgten, hat Lemmy Kilmister die Nase gestrichen voll von der Fragen, ob er bald sterben wird. Das erklärte er jetzt im Interview mit teamrock.com.

Ich habe die Schnauze voll von Fragen der Art ‘wirst du bald sterben?’“, stellt der bald 70-jährige im Interview klar. „Die Frage wird langsam wirklich langweilig. Mir geht es gut. Ich werde weiter da raus gehen und mein Bestes geben.“

Während der diesjährigen Tour zum 40 jährigen Motörhead-Jubiläum und dem neuen Album BAD MAGIC gab es einigen Grund zur Sorge um Lemmy Kilmisters Gesundheitszustand. Mehrere Konzerte der Tour wurden abgebrochen und schließlich spitzte sich das Besorgnis um den Frontmann am 1. September zu, als Lemmy sagen musste: „Ich kann nicht mehr“.

An den Ruhestand will der resolute Brite aber dennoch nicht denken, wie er im Interview weiter betont: „Wenn du 60 wirst, geht langsam alles den Bach runter. Jeder denkt, es ist einfach alt zu werden, aber viele Dinge werden dabei vergessen. Aber: ich werde mich dem nicht geschlagen geben!“

teilen
twittern
mailen
teilen
Christine McVie von Fleetwood Mac ist tot

Christine McVie wurde 79 Jahre alt. 1998 hatte sie ihre Mitgliedschaft bei Fleetwood Mac nach 28 Jahren beendet, bevor sie 2014 wieder in die Reihen der (Blues-)Rock-Gruppe trat. Wie Angehörige der Musikerin im Rahmen eines Social Media-Statements nun verlauten ließen, starb sie friedlich in einem Krankenhaus und im Kreise ihrer Familie. Unvergessen In der Erklärung heißt es: „Sie ist heute früh, am Mittwoch, den 30. November 2022, nach nur kurzer Zeit im Krankenhaus friedlich verstorben. Die Familie war bei ihr.Wir bitten darum, die Privatsphäre der Familie in dieser äußerst schmerzlichen Zeit zu respektieren, und wir möchten, dass jeder Christine im…
Weiterlesen
Zur Startseite