Toggle menu

Metal Hammer

Search

Live bei: Richie Sambora

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Auftritte von Bon Jovi sind bekanntermaßen ein Phänomen für sich: Die Amerikaner stehen seit Mitte der 80er Jahre für beste Live-Stimmung, bis zu drei Stunden lange Spielzeiten und generationenübergreifende Euphorie. Beeindruckend ist jedoch, dass Mitglieder der Band auch solo deutsche Konzerthallen ausverkaufen wie Gitarrist Richie Sambora an diesem Samstag in Berlin.

Kein Wunder – ist der Gig in Berlin doch neben München eines von nur zwei Deutschland-Dates und überhaupt das erste Mal, dass der Bon Jovi-Gitarrist hierzulande allein auf Tour ist. Bereits lang vor Beginn des Konzerts kocht die Spannung der mehr als 1000 Besucher entsprechend hoch und erste Sprechchöre werden laut. Als der Meister dann zu einem Muse-Intro die Bühne betritt, kennt der Jubel keine Grenzen mehr.

Und das zurecht, denn „Mr. Bluesman“ weiß mit all seiner Routine und sichtbarer Spielfreude zu überzeugen: Die gelungene Mischung aus Stücken seines neuen Albums AFTERMATH OF THE LOWDOWN (‘Every Road Leads Home To You’, ‘Sugar Daddy’), Songs der zwei älteren Soloplatten („Stranger In This Town“, „Hard Times Come Easy“, ) sowie den Bon Jovi-Klassikern ‘I´ll Be There For You’, ‘Wanted Dead Or Alive’ (Akustikversion) und ‘These Days’ ist in sich stimmig und kommt dazu überraschend hart daher.

Doch das scheint keine der drei (oder vier?) versammelten Generationen zu stören, und so kommt es einmal mehr zu dem, was langjährige Fans an Bon Jovi-Konzerten so lieben: Alt und jung stehen Arm in Arm nebeneinander, singen die einfühlsamen, von persönlichen Problemen ihres Erschaffers geprägten Texte lauthals mit und feiern einen wunderbaren, fast magischen Konzertabend. Und das Schönste daran ist, dass es Richie Sambora genauso zu gehen scheint und er nach dem Abschluss mit ‘These Days’ und ‘The Answer’ ähnlich ergriffen wirkt wie sein Publikum, das zufrieden in den Herbst hinaustrottet und bereits die Tage zum nächsten Bon Jovi-Konzert zählt.

In der Galerie oben findet ihr Bilder vom Richie Sambora-Konzert in München.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Im Pit bei: Beyond The Black + Mister Misery

Hoch die Hände, Wochenende! Wo klingt die Arbeitswoche besser aus, als am Freitagabend zu Musik und Gesang? Nirgends. So ist es kaum verwunderlich, dass nach offiziellem Einlass um 19:00 Uhr immer mehr Menschen das Berliner RAW-Gelände, im speziellen das Astra Kulturhaus, aufsuchen. Hierhin hat es heute die Symphonic-Metaller Beyond The Black, wie schon im November 2015, verschlagen; damals noch mit anderer Besetzung. Aufgrund der hohen Nachfrage wurde die Veranstaltung vom Kesselhaus in die größere Location verlegt. Auch diese vermeldet: Ausverkauft! Musik für jedermann Die mediale Präsenz der Band in letzter Zeit hat ihre Spuren hinterlassen. Seit der Teilnahme von Sängerin…
Weiterlesen
Zur Startseite