Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Lombardo checkt nicht, warum Slayer für Nazis gehalten wurden

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Wenn Menschen einem Song lauschen und dabei nicht genau zuhören, kann das schnell zu Fehlinterpretationen führen. Slayer können ein Lied davon singen. Denn den Thrash-Legenden ist dies in den Achtziger Jahren mit ihrem Track ‘Angel Of Death’ vom Album REIGN IN BLOOD passiert. Sänger Tom Araya singt darin bekanntlich über die menschenverachtenden Gräueltäten, die der Mediziner Josef Mengele an Häftlingen im KZ Auschwitz-Birkenau begangen hat.

Abwegiger Gedanke

Daher wurden Slayer hier und da beschuldigt, Nazis zu sein. Schlagzeuger Dave Lombardo kann diesen Schluss allerdings überhaupt nicht nachvollziehen. Dies legt der 58-Jährige in einem aktuellen Interview mit dem britischen Metal Hammer dar. „Ich konnte das gar nicht verstehen“, argumentiert Lombardo. „Die Leute schienen es einfach komplett falsch zu verstehen. Und das hat für mich keinen Sinn ergeben. Es ist ein Lied. Und an keiner Stelle vermittelte es die Idee, dass Faschismus cool ist.

Tom redet über diesen Typen, der diese schrecklichen Operationen an unschuldigen Menschen durchgeführt hat. Das waren wirklich dumme, furchtbare Dinge. Man sollte nicht den Text lesen müssen, um zu verstehen, dass wir diese Dinge nicht gutheißen.“ ‘Angel Of Death’ komponiert und den zugehörigen Text geschrieben hat der 2013 verstorbene Slayer-Gitarrist Jeff Hanneman. Selbiger sagte einst bezüglich der Nazi-Anschuldigungen: „Oh ja — wir sind Rassisten. Wir haben einen Kubaner und einen Chilenen in der Band. Hör auf zu träumen.“ Sänger/Bassist Araya hat chilenische Wurzeln, und Lombardo wurde in der kubanischen Hauptstadt Havanna geboren.

🛒  REIGN IN BLOOD BEI AMAZON ORDERN!

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
METAL HAMMER Podcast Folge 75 mit Bruce Dickinson

Back In Black – das Metal-Update Breaking news! Slayer kündigen Reunion-Konzerte an – hört live, wie wir davon erfahren, uns freuen, wundern und ein bisschen ärgern. Endlich stehen die AC/DC-Tourdaten 2024 fest! Erwartungsgemäß war der Ansturm auf die Tickets gigantisch – trotzdem habt ihr noch Chancen auf Konzertkarten! Wir verraten, wo und wie – und wo nicht. Steel Meets Steel – neue Alben im Härtetest Das Podcast-Duo nimmt sich diesmal diese neu erscheinenden Metal-Alben vor: Borknagar FALL Amaranthe THE CATALYST Dust Bolt SOUND & FURY Firewind STAND UNITED Hörproben der neu erschienenen Alben und aller anderen Bands, die wir in…
Weiterlesen
Zur Startseite